Die Wahlen vor einer Woche waren nicht gut für die Union. Ich meine: Am Ende lag es wohl vor allem an der Beliebtheit der Amtsinhaber in BaWü und Rheinland-Pfalz und den möglichen Alternativen. Und Rückenwind kam aus Berlin nicht, Deutschland ist auf dem Corona-Tiefpunkt, Fehler wurden gemacht und das Fehlverhalten von Kollegen liefert den Rest. Lass Sie uns reden dazu! Morgen um 18.30 Uhr bei meinem Berliner Abend -> hier geht es zur Registrierung.

Deutschland erstickt in Bürokratie? Ein Beispiel der letzten Woche: 20 EU-Staaten geben die Empfehlung ab, dass Firmen künftig an einem Tag für maximal 100 Euro gegründet werden sollen. Doch Christine Lambrecht, Justizministerin von der SPD, lässt ihre Beamten reichlich Probleme aufschreiben. Deutschland als einziges Land im Veto? In letzter Sekunde konnten Peter Altmaier und ich das verhindern. Doch jetzt muss Lambrecht liefern, damit wir hier nicht die letzten in Europa sind -> siehe dazu Artikel aus der FAZ, dem Handelsblatt und noch einmal dem Handelsblatt.

Raus auf die Straße! Gar nicht so leicht, in Zeiten von Corona. Doch wir haben am Samstag in Pempelfort einen Infostand gemacht. Um Flagge zu zeigen. Aber auch um den Menschen zuzuhören. Dass die Maskenaffäre nicht gut ankam ist klar, spannend dennoch: Umweltspuren und Verweilverbot waren die Themen, über die wir am meisten gesprochen haben. Und zwar positiv. Impressionen dazu -> hierZum Videobeitrag geht´s hier.



Termine der Woche

(1) Thomas jarzombek beim infostand auf der duisburger strasse
Am Samstagmorgen war Thomas Jarzombek beim Bürgeraustausch am Infostand vor dem Dieterich-Karree.

"Ich habe viel positive Resonanz von den Düsseldorfern wahrgenommen und gleichzeitig großen Gesprächsbedarf gesehen. Unter anderem sprach ich mit den Bürgern über die erfolgreiche Abschaffung der Umweltspuren in Düsseldorf, erhielt gleichsam aber auch die Bürgerantwort auf die Maskenaffäre zweier ehemaliger Unionspolitiker. 

Es gilt jetzt umso mehr darum Flagge zu zeigen - wir haben zurecht klare Worte zu dem Fehlverhalten meiner Kollegen gehört. Der allgemeine Tenor war, dass es richtig ist hier konsequent durchzugreifen. Am Ende des Tages haben wir zwei neue Mitglieder geworben, was mich gefreut hat. Gerade jetzt mitzumachen und Einfluss zu nehmen ist wichtig", betont Thomas Jarzombek.

(2) Thomas jarzombek beim infostand auf der duisburger strasse
Am Samstagmorgen war Thomas Jarzombek beim Bürgeraustausch am Infostand vor dem Dieterich-Karree.

"Ich habe viel positive Resonanz von den Düsseldorfern wahrgenommen und gleichzeitig großen Gesprächsbedarf gesehen. Unter anderem sprach ich mit den Bürgern über die erfolgreiche Abschaffung der Umweltspuren in Düsseldorf, erhielt gleichsam aber auch die Bürgerantwort auf die Maskenaffäre zweier ehemaliger Unionspolitiker. 

Es gilt jetzt umso mehr darum Flagge zu zeigen - wir haben zurecht klare Worte zu dem Fehlverhalten meiner Kollegen gehört. Der allgemeine Tenor war, dass es richtig ist hier konsequent durchzugreifen. Am Ende des Tages haben wir zwei neue Mitglieder geworben, was mich gefreut hat. Gerade jetzt mitzumachen und Einfluss zu nehmen ist wichtig", betont Thomas Jarzombek.

(3) Zoom-Live mit unserem Europaabgeordneten Dr. Stefan Berger
Am Donnerstagabend fand das nächste "Zoom-Live… Jarzombek trifft…" statt. Diesmal war Thomas Jarzombek im Gespräch mit dem Europaabgeordneten Dr. Stefan Berger für Düsseldorf, den Niederrhein und Mettmann. Fast 50 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer nutzten im Zoom-Meeting die Möglichkeit, Dr. Stefan Berger ihre Fragen zu stellen. Stefan Berger hat sich dabei Fragen zur Impfstoffbeschaffung und seiner Arbeit im Ausschuss für Wirtschaft und Währung gestellt.

(4) Thomas jarzombek beim ard brennpunkt
Wir müssen uns auch neu definieren und neu erfinden für die Zeit nach Angela Merkel. Das ist ein Prozess, den müssen wir parallel zu der Krisenbewältigung machen und ich glaube, die Menschen erwarten beides von uns", sagt Thomas Jarzombek im ARD Brennpunkt zum Thema: Beben in der Union.

Hier geht es zum gesamten Beitrag...

(5) Kollegen haben scheisse gebaut
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Jarzombek äußerte sich bei ZDFheute live zur Masken-Affäre. Er ist entsetzt über die „Dämlichkeit“ und die „schwarzen Schafe“ in seiner Partei.

Hier geht es zum gesamten Beitrag...

(6) Thomas jarzombek beim Hubschrauber Verband
Thomas Jarzombek war zu Gast bei der digitalen Jahreshauptversammlung des Deutschen Hubschrauber Verbandes (DHV). Die gesamte Luftfahrtindustrie und damit auch die Hubschrauberhersteller, - zulieferer und -betreiber befinden sich derzeit in der tiefsten Krise der Luftfahrtindustrie seit dem 2. Weltkrieg.
Im Polizeibereich, für Rettungs- und Verlegungsflüge waren die Hubschrauber in der Coronakrise für unser Gesundheitssystem und die Menschen in Deutschland dauerhaft im Einsatz und haben wertvolle Dienste sichergestellt. Für die Politik wird der DHV weiterhin ein verlässlicher Partner und Vermittler sein, auch wenn es darum geht nach der Krise neue Märkte, neue Anwendungsfelder und neue Technologien für die Hubschrauberindustrie zu erschließen wie zum Beispiel die Entwicklung von zivilen Drohnen und Flugtaxis.

(7) besuch der fliegenden sternwarte sofia
Am Wochenende hat Thomas Jarzombek einen kurzen Abstecher zum Flughafen Köln-Bonn gemacht und sich die fliegende Sternwarte #SOFIA (Stratosphären Observatorium für Infrarot Astronomie) von Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und NASA angesehen. In den letzten sechs Wochen absolvierte SOFIA 15 Wissenschaftsflüge mit dem deutschen Instrument GREAT und untersuchte dabei vor allem den Sternenhimmel über Westeuropa.

"Als Düsseldorfer bin ich stolz, dass Wissenschaftler aus NRW, namentlich vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn und von der Universität zu Köln, an diesem internationalen Leuchtturm-Projekt federführend beteiligt sind. Die fliegende Sternwarte kehrt nun wieder nach Kalifornien zurück, wo ihr Heimatflughafen ist", sagt Thomas Jarzombek. 

AirportFotos: ©DLR

(8) Seminar mit dem aktuellen Jahrgang der  Bundeskanzler Stipendiaten
Thomas Jarzombek war einer von drei Gesprächspartnern in einem Seminar der Alexander von Humboldt Stiftung mit dem aktuellen Jahrgang des Bundeskanzler Stipendiums. Die internationalen Stipendiatinnen und Stipandiaten diskutierten zum Thema "Deutschland als Innovationsstandort" und rangen um Lösungsen wie Politik, Wirtschaft und Universitäten die Bedingungen für Neuerungen noch verbessern können.
Das Bundeskanzler-Stipendienprogramm (BUKA) wurde 1990 unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Helmut Kohl zur Förderung der Partnerschaft zwischen Deutschland und den USA ins Leben gerufen. Inzwischen werden jedes Jahr bis zu zehn Stipendien des Auswärtigen Amtes an Nachwuchsführungskräfte aus den USA, Russland, China, Indien und Brasilien vergeben. Im Rahmen eines einjährigen Aufenthaltes in Deutschland führen die Stipendiaten an einer deutschen Universität ein selbst gewähltes Projektvorhaben durch. Sie sollen später als Bindeglied zwischen Deutschland und ihrem Heimatland fungieren. 

Presseschau

"Raumfahrt ohne Start-ups ist für mich nicht mehr denkbar", sagt auch der Raumfahrtbeauftragte des Bundes, Thomas Jarzombek (CDU). "Ich finde es superwichtig, dass öffentliche Stellen bei Start-ups einkaufen, um ihnen in den Markt zu helfen."

Hier geht´s zum Artikel...

„Mir scheint momentan ein Konstrukt zu entstehen, bei dem alle etablierten Akteure ein gemeinsames Konsortium bilden. Das kann nicht funktionieren und führt dazu, dass die Entscheidungen politisch getroffen werden und disruptive Ideen keine Chance haben“, kritisiert Thomas Jarzombek, der im Bundeswirtschaftsministerium die deutschen Raumfahrtaktivitäten koordiniert.

Hier geht´s zum Artikel...

„Dies ist besonders mit Blick auf die Ausbildung der nächsten ‚MINT‘-Generation relevant. Ich freue mich über die tolle Gelegenheit, SOFIA persönlich ‚kennenzulernen‘ und bin als Düsseldorfer auch stolz, dass Wissenschaftler aus NRW, namentlich vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn und von der Universität zu Köln an diesem internationalen Leuchtturm-Projekt federführend beteiligt sind“.

Hier geht´s zum Artikel...

Der Förderbescheid über rund 17,4 Millionen Euro wurde von Wirtschaftsminister Peter Altmaier und dem BMWi-Beauftragten für digitale Wirtschaft und Start-ups Thomas Jarzombek überreicht.

Hier geht´s zum Artikel...


„Ich habe mich über die spannenden Geschäftsideen der Gründerinnen und Gründer gefreut und unterstütze gerne die Gründerszene in Mönchengladbach“, sagte Thomas Jarzombek, Bundestagsabgeordneter und Start-up-Beauftragter des Bundeswirtschafts-ministeriums (BMWi), der mit in der Jury vertreten war.

Hier geht´s zum Artikel...

Zahl der Woche: 20

10 bis 20 Euro Taxigutschein für impffahrten

Auch wenn die Terminvergabe für die Über-70-Jährige landesweit noch nicht gestartet ist, hat sich die Landeshauptstadt Düsseldorf vorsorglich bereits entschieden, das Angebot der einkommensunabhängigen Taxigutscheine zur Fahrt zum oder vom Impfzentrum, wie sie für die Über-80-Jährigen geschaffen wurde, auch für die Über-70-Jährigen zur Verfügung zu stellen.

Hiernach wird dann auch für diese Altersgruppe gelten: Wenn medizinische Gründe für eine Taxifahrt zum Impfzentrum vorliegen, können die kompletten Kosten durch die jeweilige Krankenversicherung übernommen werden. Hierzu ist eine Bescheinigung durch den Hausarzt nötig. Wer nicht selbstständig - oder mit Unterstützung von Dritten - in das Impfzentrum kommen kann, aber auch keine Bescheinigung vom Hausarzt zur vollständigen Erstattung der Beförderungskosten durch die Krankenversicherung erhält, kann einen Gutschein in Höhe von 10 Euro bzw. 20 Euro für einen Taxikostenzuschuss pro Impfung für die Fahrten zum Impfzentrum bei der Stadt Düsseldorf bekommen.

Ein Formular zur Beantragung wird den Düsseldorferinnen und Düsseldorfern dieser Altersgruppe mit der Einladung zur Impfung zugesandt, sobald der Bund den Startschuss für die Impfung der Über-70-Jährigen gibt.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen. Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

 

 



Buy now!