600 pixels wide image

Meine Woche

Newsletter von Thomas Jarzombek
Freitag, 7. Mai 2021
Diese drei Dinge haben mich diese Woche bewegt:
(1) Drohnen sind alles andere als Spielzeug, sie sind inzwischen die Grundlage für 14.000 Arbeitsplätze in Deutschland. Und sie retten Leben im medizinischen Bereich. Nur zwei von vielen guten Gründen, warum das BMWi zuletzt Drohnenprojekte mit 50 Mio. Euro unterstützt. Wir brauchen neue Industrien für neue Arbeitsplätze nach dem Diesel! Warum das auch in Düsseldorf für Begeisterung sorgt, erfahren Sie in meiner Rede im Bundestag.

(2) Der Impfzug rollt: 9 Mio. Impfdosen jede Woche, das ist aktuelle Prognose. Und wir geben die Rechte auch wieder zurück an diejenigen, die bereits geimpft sind. Täglich werden es immer mehr, zuletzt eine Million an einem einzelnen Tag. Sehen Sie hier dazu genaue Zahlen.

(3) Ich gehöre auch dazu und habe mich bewusst für AstraZeneca entschieden. Ich finde: Ein guter Impfstoff mit 100%igem Schutz gegen schwere Verläufe. Es ging mir danach wie nach der Grippeschutzimpfung: Ein Tag schlapp, danach alles gut. Es ärgert mich immer öfter zu lesen, dass Dosen verfallen. Deshalb richtige Entscheidung: AstraZeneca für alle freizugegeben.

600 pixels wide image
600 pixels wide image
Thomas Jarzombek mit Rede im Deutschen Bundestag zur Zulassung unbemannter Luftfahrzeuge
Drohnen werden nicht nur bei Hobby-Piloten immer beliebter. In vielen Lebensbereichen erweisen sie sich zunehmend als nützliche Helfer. Der Bundestag hat deshalb am vergangenen Donnerstag neue Regeln für die Zulassung unbemannter Luftfahrzeuge beschlossen. Dazu hat Thomas Jarzombek im Plenum eine Rede gehalten. Dabei hat er deutlich gemacht, dass Drohnen den Menschen einen ganz konkreten Nutzen bringen zum Beispiel bei der Lieferung medizinischer Hilfsgüter, im Umweltschutz (CO2-Einsparung) oder als Wirtschaftsfaktor. Der Drohnenmarkt in Deutschland boomt und schafft Arbeitsplätze. Mittlerweile sind 14.000 Menschen in diesem Bereich beschäftigt. Die Stadt Düsseldorf hat sich gerade darauf geeinigt, dass es 2022 statt eines herkömmlichen Silvesterfeuerwerks eine in Deutschland einmalige Drohnenshow geben wird. 

Hier geht´s zum Video...
600 pixels wide image
Rede und Q&A bei der Digital Office Conference des Bitkom!
Am Mittwoch hat Thomas Jarzombek eine Rede bei der „Digital Office Conference des Bitkom“ zum Thema Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung gehalten. Corona hat die digitale Transformation der deutschen Industrie und Verwaltung deutlich beschleunigt. Millionen Berufstätige sind ins Homeoffice gewechselt und die meisten Betriebe nutzen bereits Industrie 4.0-Anwendungen. Thomas Jarzombek sagte in seiner Keynote: "Ich glaube, dass in der Nach-Corona-Zeit wahrscheinlich "hybrid" der Standard werden wird, dass man bestimmte Tage im Büro arbeiten wird und andere Tage zu Hause ist. Manche Mitarbeiter wollen mehr im Büro sein, andere weniger. Beim Buhlen um die Talente werde es dazugehören, dass man auch konkurrenzfähige Arbeitsbedingungen anbietet. Wir müssten eigentlich bescheuert sein, wenn wir da nicht unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr Freiheit geben. Als Abgeordneter aus Düsseldorf sehe ich viele Leute, die sich morgens aus dem Niederrhein in die Innenstadt reinstauen und abends wieder zurück. Nicht alle Pendler können aber gut von zu Hause aus arbeiten. Die würden gerne irgendwo einen Coworking-Space in näherer Umgebung nutzen, anstatt zwei Stunden täglich fürs Fahren zu investieren."
600 pixels wide image
Gespräch zur "Digitalisierung in Deutschland" mit dem MediaTreff NRW!
Am Dienstagabend war Thomas Jarzombek zu Gast beim Mediatreff NRW, einem Netzwerk für Kommunikatoren und Journalisten in Nordrhein-Westfalen. Das Thema des Abends lautete „Digitalisierung in Deutschland“. In der Coronakrise haben Unternehmen, die öffentliche Verwaltung und die privaten Haushalte sehr schnell auf digitale Lösungen umsatteln müssen. Bei Vielen hat das mal besser und bei einigen mal schlechter funktioniert. Der jetzt erlebte Digitaliserungsschwung in Deutschland darf auch nach der Krise nicht abebben. Thomas Jarzombek ist der festen Überzeugung, dass uns eine gehörige Portion Pragmatismus helfen kann, bürokratische Hürden schneller zu überwinden um digitale Lösungen ohne Verzögerung, unkompliziert und kostengünstig allen Bürgerinnen und Bürgern verfügbar zu machen. Insbesondere Start-Ups bringen heute wichtige Technologie-Lösungen hervor, die in schlanken Verwaltungsprozessen Anwendung finden sollten. Dafür setzt sich Thomas Jarzombek ein!
600 pixels wide image
Düsseldorf radelt für den guten Zweck: machen Sie mit!
Thomas Jarzombek ist überzeugter Radfahrer. Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller nimmt er im Team der CDU deshalb am Düsseldorfer STADTRADELN teil. Vom 20. Mai bis 09. Juni 2021 können alle, die in der Landeshauptstadt Düsseldorf wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen mitmachen. Jeder gefahrene Kilometer zählt und wird erfasst, egal ob auf dem normalen Fahrrad, dem Pedelec oder Lastenrad. Am Ende gibt es tolle Preise zu gewinnen.

Die Einzelheiten zu dem Wettbewerb finden Sie hier...

600 pixels wide image
Viele Fragen und Anregungen bei der digitalen Bürgersprechstunde mit Thomas Jarzombek!
Auch in dieser Woche haben wieder viele Düsseldorferinnen und Düsseldorfer die persönliche Bürgersprechstunde genutzt, um mit Thomas Jarzombek über ihre Anliegen und ihre Fragen zu sprechen. Unter anderem sprach er über die Klimapolitik. Dabei hat sich Thomas Jarzombek beispielsweise klar zum Klimaschutzplan 2050 und dem 1,5 Grad-Ziel bekannt. Er sprach sich in einem Gespräch dafür aus, den Turbo beim Klimaschutz jetzt so richtig anzulegen.

Die letzten 12 Monate lehrten uns: Wir müssen bei der Digitalisierung der Schulen Gas geben. Homeschooling und Distanzunterricht funktionieren nur, wenn unsere Schulen in Düsseldorf an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Darüber sprach Thomas Jarzombek mit einer Bürgerin. Sie setzt sich dafür ein, dass an den Düsseldorfer Schulen die Glasfaseranbindung und das WLAN-Angebot verbessert wird.

Nutzen auch Sie die Möglichkeit mit Thomas Jarzombek persönlich zu sprechen und melden Sie sich zu seiner nächsten Bürgersprechstunde an! Schreiben Sie uns eine Email an thomas.jarzombek@bundestag.de,  eine Dirketnachricht bei Facebook oder rufen Sie in unserem Bundestagsbüro unter 030 227 73520 an.


600 pixels wide image
Europe in the city - Düsseldorfer Europawoche!
Düsseldorf und Europa gehören einfach zusammen. Vom 1. bis 9. Mai 2021 feiert die Landeshauptstadt die Düsseldorfer Europawoche mit dem neuen Veranstaltungsformat „Europe in the city“ und damit die europäische Idee von Vielfalt, Solidarität und Offenheit. Im Rahmen von „Europe in the city“ können Bürgerinnen und Bürger Düsseldorf als europäische Stadt erleben und europabezogene Angebote und Veranstaltungen entdecken, pandemiebedingt vermehrt in Digitalformaten.

Hier geht es zu allen Informationen....
600 pixels wide image
600 pixels wide image
Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2019/1161 vom 20. Juni 2019 über die Förderung sauberer und energieeffizienter Straßenfahrzeuge sowie zur Änderung vergaberechtlicher Vorschriften.
Gute Nachricht fürs Klima: Mit der Umsetzung dieser EU Richtlinie wollen wir mehr emissionsarme oder emissionsfreie Straßenfahrzeuge im Rahmen der öffentlichen Auftragsvergabe fördern. Damit sollen die Emissionen im Verkehrsbereich reduziert werden.
Gesetz zur Förderung der Betriebsratswahlen und der Betriebsratsarbeit in einer digitalen Arbeitswelt (Betriebsrätemodernisierungsgesetz).
Die Rechte des Betriebsrats werden insbesondere bei der Weiterbildung, dem Einsatz von künstlicher Intelligenz und Regelungen zur mobilen Arbeit konkretisiert sowie virtuelle Sitzungen von Betriebsräten ermöglicht.
Gesetz zur digitalen Modernisierung von Versorgung und Pflege.
Wir wollen das große Potential der Digitalisierung im Gesundheitsbereich weiter ausschöpfen. Das Gesetz schafft Anreize, die Versorgung mit digitalen Gesundheitsanwendungen auszubauen und auf den Pflegebereich zu erweitern. Mehr digitale Kommunikation im Gesundheitsbereich ist ein weiteres Ziel. Videosprechstunden werden auch für Heilmittelerbringer und Hebammen möglich.
Gesetz zur Änderung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes.
Wir verbessern das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG). Informationspflichten der Anbieter sozialer Netzwerke werden ergänzt. Die Möglichkeit der Beschwerde wird nutzerfreundlicher gestaltet. Hinzu kommen Verfahren zum Umgang mit Beschwerden von Nutzern oder Dritten gegen Löschung oder Blockierungen sowie eine Anerkennungsmöglichkeit für Schlichtungsstellen für entsprechende Streitigkeiten.
Gesetz zur Anpassung nationaler Regelungen an die Durchführungsverordnung (EU) 2019/947 der Kommission vom 24. Mai 2019 über die Vorschriften und Verfahren für den Betrieb unbemannter Luftfahrzeuge.
Damit schaffen wir einen neuen Regelungsrahmen für die umgangssprachlich als „Drohnen“ bezeichneten unbemannten Fluggeräte. Ziel ist es, Innovation zu fördern und Drohnen in die Praxisanwendung zu bringen. Dabei soll zugleich ein hohes Schutzniveau für Menschen, die Natur und die öffentliche Sicherheit beibehalten werden.
Gesetz zur Einführung eines elektronischen Identitätsnachweises mit einem mobilen Endgerät.
Onlinezugangsgesetz verpflichtet Bund und Länder, ihre Verwaltungsleistungen bis Ende des Jahres 2022 auch elektronisch über Verwaltungsportale anzubieten. Wir ermöglichen die Durchführung des elektronischen Identitätsnachweises allein mit einem mobilen Endgerät.
Gesetz zur Mobilisierung von Bauland (Baulandmobilisierungsgesetz).
Mehr Wohnraum schaffen, das ist das Ziel dieses Gesetzes. Für mehr Flexibilität bei der Ausweisung von Wohnungsbauflächen wird die Baugebietskategorie „Dörfliches Wohngebiet“ eingeführt. Insgesamt wird im Planungsrecht die Ausweisung von Bauland unter bestimmten Voraussetzungen erleichtert. Weitere Regelungen heben die Bedeutung grüner Infrastruktur in Städten und Gemeinden für den Klimaschutz hervor, gehen auf flächendeckende Mobilfunkversorgung und Elektromobilität ein.
Gesetz zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes und anderer Gesetze.
In erster Lesung bringen wir einen Gesetzentwurf ein, der Konkretisierungen am Infektionsschutzgesetz zum Ziel hat. Ein zentrales Anliegen ist die Einführung einer Regelung, durch die per Flugzeug nach Deutschland Einreisende bereits vor Abflug einen Coronatest durchführen lassen müssen. Außerdem soll der Anspruch auf Versorgung bei Impfschäden für alle gegen COVID-19 geimpften Personen klargestellt werden.
Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19.
Diese Verordnung überträgt die für getestete Personen geltenden Regeln auf geimpfte und genesene Personen, sodass für geimpfte und genesene Personen etwa ein negatives Testergebnis als Zugangsvoraussetzung zu Geschäften entfällt. Außerdem gibt es Erleichterungen und Ausnahmen bei der Beschränkung von Zusammenkünften, des Aufenthalts außerhalb einer Wohnung oder von Quarantänepflichten vorgesehen.
600 pixels wide image
190 pixel image width

Corona-Pandemie vertreibt Zweifel an der Digitalisierung:
"Ich glaube, dass in der Nach-Corona-Zeit wahrscheinlich "hybrid" der Standard werden wird, dass man bestimmte Tage im Büro arbeiten wird andere Tage zu Hause ist", sagte der Politiker.

Hier geht es zum Beitrag...
190 pixel image width

Deutschlands Raumfahrt-Traum: „Wir bauen die nächste Generation von Raketen in Europa“:
Deutschland will international in einem Raumfahrt-Zukunftsmarkt vorne mitmischen.

Hier geht es zum Beitrag...
190 pixel image width

Arbeitnehmervertreter: „Wir setzen auf die Bundeskanzlerin“:
Im Streit um die Zukunft von Airbus und Premium Aerotec (PAG) soll die Bundesregierung helfen.

Hier geht es zum Beitrag...
190 pixel image width

11 Millionen Euro für Isar Aerospace:
Isar Aerospace kann die Experten-Jury in der Phase 2 des deutschen Wettbewerbs für Mikrolauncher von sich überzeugen und erhält 11 Millionen Euro für die Weiterentwicklung ihrer Rakete "Spectrum" und zwei Demonstrationsflüge.

Hier geht es zum Beitrag...
600 pixels wide image
600 pixels wide image
Konrad Zuse baute vor 80 Jahren den ersten Computer und legte damit den Grundstein für unsere moderne Medienlandschaft. Am 12. Mai 1941 präsentierte Zuse die Z3, die erste vollautomatische, frei programmierbare Rechenmaschine. Sie funktionierte mit Lochkarten aus Filmstreifen, die mit einem einfachen Handlocher gelocht wurden. Für die Durchführung von Multiplikationen oder Divisionen brauchte sie etwa 3 Sekunden. Der erste elektronische Rechner ENIAC (Electronic Numerical Integrator and Computer) entstand ab 1942 in Pennsylvania. Der 27 Tonnen schwere Großcomputer arbeitete mit etwa 18 000 Elektronenröhren und sollte der Artillerie bei der Berechnung von Flugbahnen helfen. Die Programmierung erfolgte durch Umstecken und Umlöten von Drähten. 1982 kam der Commodore C64 auf den Markt, der durch seine benutzerfreundliche und erschwingliche Aufmachung den PC schließlich in die Privathaushalte brachte.
Folgen Sie mir gerne auf Social Media!
twitter facebook instagram youtube linkedin
Inhaltlich verantwortlich:
Thomas Jarzombek
Platz der Republik 1
11011 Berlin
030 | 227 735 20

thomas@jarzombek.de
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.




Deutschland


thomas@jarzombek.de

 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.