Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

isb – mehr als Weiterbildung: September 2016
Lernkultur in Unternehmen, EduAction Bildungsgipfel und Curricula

Liebe Leserinnen und Leser,

Lernkultur ist die „bewusste und unbewusste Wirklichkeitsgestaltung unter dem Aspekt des Lernens“.

Aktuell gibt es zahlreiche Debatten und Entwicklungen zum Thema Lernkultur in Unternehmen und auch am isb machen wir uns Gedanken dazu. Der aktuelle Newsletter, mit dem wir Euch herzlich zurück aus der Sommerpause begrüßen möchten, ist daher umfänglich diesem Thema gewidmet. Ihr findet darin spannende Entwicklungen und neue Formate, die wir für das kommende Jahr planen, Anregungen zur Lektüre rund um das Thema Lernkultur mit kostenfreiem Download, einen Rückblick mit Material zum großen Bildungsgipfel „EduAction“, bei dem mit Bernd Schmid und Thorsten Veith auch das isb vertreten war, Video-Tipps aus dem Medienbüro und Vieles mehr.

Viele anregende Inspirationen und Informationen wünschen Euch,

Thorsten Veith und das isb-Team

Unsere THEMEN im Überblick:

AKTUELLES am isb

isb KALENDER
28. Sep
Orientierungstag – Fundierte und kompakte Informationen, fundierte persönliche Beratung
Der Orientierungstag bietet Gelegenheit, das isb und seine Konzepte persönlich kennenzulernen und sich in diesem Rahmen individuell beraten zu lassen Mehr...
06. Okt
Systemische Beratung und Steuerung in Organisationen I
Rollen- und kontextbewusst Prozesse gestalten, systemische Perspektiven als Leitorientierung nutzen, in komplexen Wirklichkeiten Überschaubarkeit und Handlungsfähigkeit herstellen. Mehr...
10. Okt
Karrierecoaching
Know-how, Konzepte und Tools des Karrierecoachings für Berater und Personalentwickler, die im Coaching, in der Führungskräfteentwicklung und im Recruiting eingesetzt werden können. Mehr...
13. Okt
Systemische Organisationsentwicklung und Changemanagement I
Curriculum für Berater, Organisations- und Personalentwickler, Changemanager,  Projekt- und Führungsverantwortliche, die Veränderung und Organisationsentwicklungsprojekte gestalten. Mehr...
17. Okt
Systemisches Coaching und Teamentwicklung I
Konzepte und Methoden in Teamentwicklung und Coaching. Weiterentwicklung der persönlichen Kompetenz und professionellen Identität in vielfältigen Rollen und Arbeitskontexten. Mehr...
17. Okt
Professionalität und Persönlichkeit – Selbsterfahrung mit Wolfram Jokisch
Aktuelle und wiederkehrende Fragestellungen eigener professioneller Entwicklung und Lebensgestaltung zur Sprache bringen und in einer achtsam-respektvollen Weise klären. Mehr...
20. Okt
Methodencurriculum Organisationsentwicklung & Changemanagement
Anwendung und Integration kontemporärer Konzepte (Lean, Agile etc.) für erfahrene Berater und Organisationsentwickler. Ergänzung zu „Systemische OE und Changemanagement“. Mehr...
20. Okt
Systemisches Coaching und Teamentwicklung II
Coaching mit Personalentwicklung und die Arbeit in Teams mit Organisationentwicklung verbinden. Strukturen und Prozesse in Unternehmen gestalten, damit Unternehmenskultur lebbar wird. Mehr...
20. Okt
Träume, Visionen und Lebensskript – Selbsterfahrung mit Dörte Verres
In diesem Seminar geht es um den Zugang zu seelischen Bildern, die Freilegung verschütteter Träume und die Entwicklung persönlicher Visionen im Einklang mit dem inneren Genius. Mehr...
26. Okt
Person und Organisation – Selbsterfahrung mit Markus Schwemmle
Sowohl Menschen als auch Organisationen unterliegen ganz eigenen Reifungsprozessen. Wenn die Seele sich weiterentwickelt, entstehen neue Bedürfnisse und der Drang diesen nachzugeben. Mehr...
14.
Nov
Systemische Beratung für Young Professionals I
Umfassende systemische Qualifizierung mit Zertifikat für Nachwuchskräfte in der Anfangsphase einer organisationsbezogenen Tätigkeit. Mehr...
17. Nov
Systemische Führung – Entwicklung einer systemischen Führungskompetenz
Die Führung von Menschen in Organisationen wird immer komplexer und anspruchsvoller. Das Curriculum stärkt die eigene Haltung und Gestaltungskompetenz, die als Führungskraft unabdingbar sind. Mehr...
17. Nov
Gesellschaftliche Ideen und Innovationen entwickeln
In diesem eintägigen Kompaktseminar erhalten Teilnehmende eine Anleitung zum systemischen Kreativsein in gemeinwohlorientierten Organisationen. Mehr...

Methodencurriculum Organisationsentwicklung & Changemanagement
1-jähriges Experten-Curriculum
Nächster Start: 20. bis 22. Oktober 2016 (Unterföhring)

Du hast bereits das Fortgeschrittenenzertifikat oder eine Beraterausbildung und möchtest dein Repertoire im Bereich Organisationsentwicklung ergänzen? Das Curriculum behandelt Themen und Ansätze wie Emergenz, Lean und Agile. Im Vordergrund stehen die Integration neuer Methoden, kollegiale Supervision in einem exklusiven Kreis von OE-Experten und die eigene systemische Professionalität. Noch mehr erfährst Du hier...
Teaser auf YouTube anschauen...
Curriculum Systemische Führung
- Entwicklung einer systemischen Führungskompetenz
Start des Curriculums: 17. November 2016 (Neustadt), 6 Bausteine à 3 Tage

Wie werde ich kompetent, bleibe ich authentisch und wirksam? Dieses Curriculum richtet sich an Führungsverantwortliche unterschiedlicher Bereiche und Hierarchieebenen, sowie OE- und PE-Verantwortliche. Für die Rolle als Führungskraft gibt es hier Unter- und Aufbau.

In einem kurzen Video sprechen unsere Lehrtrainer Andreas Kannicht und Marc Minor über Führung und die behandelten Themen.
Mehr dazu auf unserer Webseite...
 
Die isb Konzepte zum Thema "systemische Führung" könnt Ihr ausführlich in diesem Vortrag von Bernd Schmid erfahren (2013, Kloster Holzen).Auf Youtube anschauen
Curriculum Systemische Beratung und Steuerung in Organisationen
Rollen- und kontextbewusst Prozesse gestalten
Start des Curriculums: 06. Oktober 2016 (Wiesloch), 6 Bausteine à 3 Tage

Welchen Mehrwert haben systemische Perspektiven im Berufsalltag? Wie können Klärungen von Rollen, Aufgaben, Verantwortlichkeiten in Führungs- und Kooperations-beziehungen vorgenommen werden? In unserem Curriculum arbeiten wir gemeinsam an der Entwicklung Eurer Professionalität aus systemischer Perspektive und der Steuerung von Organisationsprozessen aus verschiedenen Rollen und Zuständigkeiten.

Weitere Informationen gibt es auf unserer Website. Einen kurzen Teaser von Lertrainer Marc aus dem 3. isb Online Event zum Kennenlernen findet Ihr hier.
Teaser auf YouTube anschauen...

LERNKULTUR in Unternehmen - Entwicklungswerkstatt am isb

Jede komplexe Aufgabe ist eine Lernaufgabe, daher gehören Lernen und Arbeiten untrennbar zusammen. Um nachhaltig erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen eine gute Lernkultur entwickeln. Dies ist die Aufgabe von Personal- und Organisationsentwicklern und externen Beratern. Eine gute Kulturentwicklung hält Konstruktion und Selbstorganisation in Balance. Gemäß dem Drei-Welten-Modell steht die Persönlichkeit der Mitarbeiter im Zentrum und vereint Professionswelt, Organisationswelt und Privatwelt. Die Persönlichkeitsentwicklung ist gleichzeitig Organisationslernen und ein kontinuierlicher Prozess.



Lernkultur ist die bewusste und unbewusste Wirklichkeitsgestaltung unter dem Aspekt des Lernens.



Es braucht immer eine Lernbereitschaft
. Zu dieser trägt die entsprechende Lernkultur bei.

(Bernd Schmid bei der EduAction 2016)
Lernkultur in Unternehmen heute

Veraltet scheint heutzutage, Arbeits- und Entwicklungsprozesse ohne integrierte Lernkultur zu gestalten, Einzelne isoliert und ohne Strategie zu Schulungen zu schicken, reine Wissensvermittlung zu betreiben und vor allem, das Lernen selbst und den darauf folgenden Transfer in die Praxis zu trennen. Als Zukunftsvision sehen wir am isb vielmehr ein gemeinschaftliches Lernen an gemeinsamen Herausforderungen in einer Lernkultur, die mit der Arbeitskultur Hand in Hand geht. Gelernt wird hier jeden Tag an realen Aufgaben und Kontexten, durchaus auch mit experimentellem Charakter, immer im Hinblick auf die eigene Rollenkompetenz. Das isb entwickelt seit vielen Jahren eine sich stetig verbessernde Lernkultur, die auf den Prinzipien „Kultur multiplizieren, Besinnlichkeit fördern, fragmentarisch und beispielhaft lernen, Netzwerke bilden und kollegial beraten“ basiert. Wenn Lernen Kultur erzeugen soll, sollte man in dem Kulturraum lernen, für den gelernt wird. Lernen und Arbeiten gehören zusammen.

Wie aber kann diese Transformation in einer Organisation gelingen?
weiterlesen
isb Literatur zur Lernkultur in Unternehmen

Im isb Kontext existieren bereits eine Vielzahl an Veröffentlichungen zum Thema. Einige besonders interessante Artikel möchten wir Euch gerne empfehlen. Sie alle sind für Euch kostenfrei verfügbar:
Wirtschaftsmagazin perspektive-blau:
Zu Bernd Schmid und Thorsten Veith als Autoren bei Perspektive blau.

Außerdem spannend:



Vorschau 2017: neues Curriculum zu Strategischer PE und Lernkulturentwicklung
(Strategic HR & Corporate Learning Expert)
Lernen in Unternehmen und die Integration von PE und OE
 
Denkt man OE und PE zusammen, brauchen sie eine gemeinsame Ausrichtung. Welche Konzepte und Modelle, welche Arbeitsformen und Methoden braucht die Organisation, vom Management über Schlüsselfiguren für bestimmte Vorhaben bis zu den Mitarbeitern für ein Zusammenspiel bei der Arbeit und bei der Entwicklung des Unternehmens?
Das isb-Curriculum wird auf drei Arbeitsebenen für strategische PE-Arbeit ansetzen: Es ist ein Dreiklang aus 1. Konzepten und Modellen, aus 2. Methoden und aus 3. der OE-bezogenen Einbettung und Umsetzung der Personalentwicklung und des Corporate Learning in der Organisation.
Mehr dazu in unserem aktuellen Entwicklungspapier.

Rückblick: „EduAction Bildungsgipfel“
Ziel des EduAction Bildungsgipfels war es, die sieben großen Herausforderungen der ZukunftsBildung gemeinsam, innovativ und umsetzungsorientiert zu diskutieren und anzupacken. Eine dieser sieben Herausforderungen ist die Transformation: Wie gestalten wir die notwendigen Transformationsprozesse auf allen Ebenen des Lernens – in den Schulen, den Unternehmen und in der Gesellschaft? Wie werden alle Institutionen des Lernens selbst zu lernenden und transformationsfähigen Organisationen? Bernd Schmid und Thorsten Veith öffneten in Paneldiskussionen und Workshops das Blickfeld der Teilnehmenden für die Lernkultur in Unternehmen.
Bei neuer Lernkultur geht es um Brandschutzentwicklung, nicht Feuerwehr. Sie wird also nicht zunächst am Brandherd initiiert.

Bernd Schmid
Sich transformierende Organisationen – Am Beispiel von Bildungseinrichtungen und Organisationen
Im Panel diskutierten die Bildungsvordenker Fredmund Malik (Malik Management), Margret Rasfeld (Schule im Aufbruch), Jörg M. Winterberg (SRH Hochschule Heidelberg) und Bernd Schmid (isb), wie wir die Herausforderung Transformation gemeinsam stemmen können.
In der folgenden Diskursveranstaltung konnten die Teilnehmenden den PanelrednerInnen Fragen stellen.

Unser Positionspapier zur Transformation von Lernkultur zur Inspiration findet Ihr hier.

Übrigens: Unter #EduAction2016 waren wir als @isb_gmbH auf Twitter mit dabei.
Video auf YouTube anschauen
Workshop: „Lernkultur in Unternehmen“
Am folgenden Tag erarbeiteten Thorsten Veith und Bernd Schmid mit 30 Teilnehmenden Ansätze zur Entwicklung von Lernkultur, die sie in ihren Unternehmen anwenden und multiplizieren können. Themen des ersten Teils waren Gestaltungsebenen, Organisationsentwicklung und das Zusammenspiel von Systemqualifizierung und Personenqualifizierung. Im zweiten Teil präsentierten die Teilnehmenden Ergebnisse ihrer Kleingruppenarbeit. Im Anschluss ging es um Versuchsgärtchen, Reifegrade und Verantwortung. Teil drei behandelte die Designübung „Reflecting Team“. Im Anschluss wurden die bearbeiteten Praxisfälle besprochen und das Arbeitsdesign reflektiert.
Video auf YouTube anschauen
Auf unserem YouTube-Kanal EduAction 2016 könnt Ihr alle Veranstaltungen mit und vom isb anschauen.
Mitschnitte der Keynotes, die inspirierenden Rede von Gesine Schwan und die packenden Dankesrede von Muhammad Yunus findet Ihr auf dem offiziellen EduAction-YouTube-Kanal. Eine Fotodokumentation gibt es auf der  EduAction-Webseite.

STREIFLICHT der Schmid Stiftung
Wie können Profit- und Nonprofit-Unternehmen voneinander lernen?

Dieser Kernaufgabe widmen wir uns als Stiftung auf unterschiedlichen Bühnen. Auf den Bad Wimpfener Gesprächen „Corporate Social Responsibility in Baden-Württemberg“ , die am 14. Juli stattfanden , konnten wir als Moderator in einem interviewbasierten Workshop zum Thema „CSR in der Sozialwirtschaft“ herausarbeiten, dass Corporate Social Responsibility sehr bewusst auch in sozialen Organisationen gelebt wird. Dies scheint auf dem ersten Blick irritierend, da der Begriff „sozial“ vermuten lässt, dass bereits soziale Verantwortung übernehmen wird. CSR impliziert – wie häufig übersehen wird – auch den Blick nach innen. Soziale Einrichtungen stehen hier vor ähnlichen Herausforderungen wie Unternehmen, wenn sie verantwortliches und humanes Wirtschaften ernst nehmen. Für viele Teilnehmende eine neue Erkenntnis.

Wir haben gelernt, dass Erfolgsfaktoren, die zu einer nachhaltigen Organisationsentwicklung einer sozialen Einrichtung, beigetragen haben, auch auf Wirtschaftsunternehmen übertragen werden können (und umgekehrt). Wir sehen hier noch viele Entwicklungs- und Lernfelder. Wer mehr erfahren will, wende sich an Uta Mielisch: mielisch@schmid-stiftung.org

Eine Zusammenfassung der Bad Wimpfener Gespräche findet sich hier.

Susanne Ebert, Björn Schmitz,
Uta Mielisch & Dagmar Solf

INSPIRATIONEN
..aus dem Medienbüro

Wie kann Lernkultur im Unternehmen entstehen und langfristig gedeihen?


Bernd Schmid erläuterte bereits auf der Business Psychology Lounge 2014 in Erding, wie eine systemische Lernkultur geschaffen werden kann.  Ein spannender Beitrag!
Video auf YouTube anschauen

Von unseren PARTNERN
Spannungsfeld Mensch und Organisation. Praxis systemischer Konfliktbearbeitung in Organisationen
28. bis 30. Juni 2017 – Universität Witten/Herdecke
Systemische Konfliktbearbeitung in Organisationen hat es immer mit dem Spannungsfeld zwischen Mensch und organisationalem System zu tun. Denn in und zwischen den Menschen kommen Unstimmigkeiten der Organisation als soziale Konflikte oder psychische/psychosomatische Probleme zum Vorschein. Weil Veränderungen nur durch die Menschen in Gang gesetzt werden können, ist die Auseinandersetzung mit diesem Spannungsfeld für die praktische Arbeit in Organisationen sehr fruchtbar.
Der isb-Ansatz zur Herangehensweise an diese Veränderungen wird vertreten durch Bernd Schmid. Mehr...
isb auf der International Systemic Research Conference – "Linking systemic research and practice"
08. bis 11. März 2017 – Universitätsklinikum Heidelberg
Bernd Schmid wird mit Kollegen auf einem Symposium zum Thema „Qualifying individuals and systems in an integrated way“ vertreten sein. Interessant wird auch das Symposium von Dagmar Wötzel und anderen mit dem Titel „The Unfinished Organization“. Bis zum 1. Oktober 2016 habt Ihr die Möglichkeit, Euch zum Frühbucherpreis anzumelden – einfach und schnell auf isr2017.com.
Die Konferenzsprache ist Englisch.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

isb GmbH - Systemische Professionalität
Schlosshof 1
D-69168 Wiesloch
Deutschland

+49-(0)6222-81880
info@isb-w.eu
www.systemische-professionalitaet.de/
CEO: Leitung: Thorsten Veith (ppa.), Geschäftsführender Gesellschafter: Dr. Bernd Schmid
Register: Amtsgericht Mannheim - HRB714668
Tax ID: USt.-IDNr. DE283821860 Sitz: Wiesloch