Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
 
 

Newsletter 2 | Februar 2020

 
Veranstaltungen
 

Fachtag  – "Sport und Bewegung trotz(t) Demenz" | 9. März 2020 | Nürnberg

Das bayernweite Projekt "Sport und Bewegung trotz(t) Demenz" beschäftigt sich seit 2015 mit dem Aufbau und der Weiterentwicklung von Sportangeboten für Menschen mit Demenz. Unter dem gleichnamigen Titel findet am 9. März der zweite Fachtag des Projekts in Nürnberg statt. Wissenschaftliche Erkenntnisse, die Vorstellung von guten Praxisbeispielen sowie musikalische Mitmach-Aktionen geben einen umfassenden Einblick in die Arbeit der am Projekt beteiligten Vereine, Verbände und Organisationen. Träger des Projekts und Veranstalter des Fachtags ist die Alzheimer Gesellschaft, Landesverband Bayern e.V. Eine Anmeldung ist erforderlich bis spätestens Freitag, 28. Februar 2020.

zum Programmflyer
 

Leipziger Buchmesse  – "Anderland entdecken, erleben, begreifen"

Vom 12. bis 15. März lockt Leipzig wieder Autorinnen und Autoren, Bücherfans sowie Verlage zur größten Buchmesse Europas. In diesem Jahr zu Gast ist auch der ehemalige Volkshochschuldirektor und Autor Erich Schützendorf, der Ende letzten Jahres sein Buch "Anderland entdecken, erleben, begreifen. Ein Reiseführer in die Welt von Menschen mit Demenz" vorgelegt hat (siehe Veröffentlichungen). Die Autorenlesung findet am Freitag, den 13. März um 11.00 Uhr statt. Lesungsort ist der Messestand des Ernst Reinhardt Verlages, Forum Seelische Gesundheit, in Halle 3, H 101-108. 

zur Ankündigung
 

Frühjahrstagung Demenz 2020 – Demenz-Verein Saarlouis | 18.-19. März 2020

Die zweitägige Frühjahrstagung des Demenz-Vereins Saarlouis e.V. findet auch in diesem Jahr im Festsaal des Theaters am Ring in Saarlouis statt. Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Bereichen widmen sich einem breiten Themenfeld, das von Rahmenbedingungen in der Kommune über medizinische Aspekte bis hin zu ethischen Fragestellungen reicht. Begleitet wird die Tagung durch ein umfangreiches Informationsangebot im Foyer des Theaters. Anmeldeschluss ist Freitag, 13. März 2020. 

zum Programmflyer
 

KONFETTI-Parade – Flagge zeigen für und mit Menschen mit Demenz | 4. April 2020

Zum bereits fünften Mal lädt der Hamburger Verein KONFETTI IM KOPF zur KONFETTI-Parade durch die Hamburger Innenstadt ein. Mit kreativen und humorvollen Aktionen treten Kunstschaffende, Journalistinnen und Journalisten und weitere engagierte Menschen für einen lebensbejahenden und respektvollen Umgang mit Menschen mit Demenz ein. Zur diesjährigen Parade gehört neben Music-Acts, Clowns und einer sprichwörtlichen "Wander-Ausstellung" auch ein Konvoi von Oldtimern.

zur Kampagne
 

Fachtag – Marte Meo | 22. April 2020 | Bremen

Menschen mit Demenz sind in besonderer Weise auf das Gefühl angewiesen, von ihrem Gegenüber verstanden zu werden. Mit Marte Meo, übersetzt "aus eigener Kraft", hat Maria Aarts eine ressourcenorientierte Methode entwickelt, die inzwischen auch in der Begleitung von Menschen mit Demenz eingesetzt wird. Auf dem Fachtag in Bremen stellt Maria Aarts die von ihr begründete Methode praxisnah vor: Anhand von Videoaufnahmen zeigt sie, wie Betreuungskräfte vorhandene Fähigkeiten und Unterstützungsbedarf erkennen und Betroffenen ein Gefühl von Sicherheit und Orientierung geben können.

zur Veranstaltung

 
Veröffentlichungen
 

Kunst-Karten-Set – "Farben im Kopf. August Macke und seine Malerfreunde"

Das Kunstmuseum in Bonn bietet seit vielen Jahren Museumsworkshops für Menschen mit und ohne Demenz an. Unter dem Motto "Farben im Kopf" lernen die Museumsgäste die Kunstwerke vor allem anhand ihrer Geschichten und Farben kennen. Für alle, die sich an der Kunst des Bonner Museums erfreuen wollen, steht nun ein Kunst-Karten-Set mit 18 Bildkarten zu Gemälden von August Macke und seiner Malerfreunde zur Verfügung. Impulse auf den Rückseiten der Bildkarten regen zum Erzählen, Lesen, Hören, Fantasieren und Selbermachen an. Erhältlich ist das Kunst-Karten-Set im Museumsshop des Bonner Kunstmuseums.

zum Museumsangebot
 

Buch – Anderland: Reiseführer in die Welt von Menschen mit Demenz

Mit seinem Buch "Anderland entdecken, erleben, begreifen" hat Erich Schützendorf einen außergewöhnlichen Reiseführer geschrieben: Die Reise führt nach Anderland, ins Land der Menschen mit Demenz. Geografisch liegt Anderland im Koordinatensystem von Fantasie, Kreativität, Verrücktheit und Gefühl. Statt Vorurteilen sollten Reisende Neugier auf Neuland im Gepäck haben. Für Leserinnen und Leser, die Verwandte oder Bekannte in Anderland haben, bietet das Buch unterhaltsame Tatsachenberichte und hilfreiche Verhaltenstipps.

zur Publikation

 

Buch & CD – "Aktivieren und Erinnern. Hochbetagte und demenzkranke Menschen begleiten"

In 20 Kapiteln führt das neu erschienene Praxisbuch von Ulrike Eiring durch ein ganzes Kalenderjahr. Entlang sämtlicher Feste und Feiertage versammelt die Autorin Sprichwörter, Rätsel, Wortfindungsspiele, Lieder und Musik. Sie wecken Erinnerungen und bieten Gelegenheit, über Bekanntes und Erlebtes zu sprechen. Biografische Fragen regen zum Austausch an. Das Buch richtet sich an Angehörige, ehrenamtlich Tätige und Pflegende in Alteneinrichtungen. Eine CD mit zahlreichen Liedern zum Mitsingen und Bewegen ergänzt das Angebot.    

zur Publikation

 

Buch & DVD – "Musik - Demenz - Begegnung"

Eine Welt ohne Musik ist kaum vorstellbar. Bei der Begleitung von Menschen mit Demenz schafft Musik einen Zugang, wo Kognition und Sprache verlorengegangen sind. Mit dem Buch "Musik - Demenz - Begegnung. Musiktherapie für Menschen mit Demenz" legen drei erfahrene Musiktherapeutinnen und ein Musiktherapeut ein Buch vor, das profundes Fachwissen mit kritischen Reflexionen und einem konsequenten Praxisbezug verbindet. Viele Fallbeispiele und eine beiliegende DVD vermitteln überraschende, kreative und humorvolle Einblicke in die Arbeit mit Menschen mit Demenz.   

zur Publikation

 

test-Ratgeber – "Demenz. Den richtigen Weg finden"

Erkrankt ein Mensch an Demenz, betrifft das auch Angehörige und den Freundeskreis. Zukünftig müssen viele Herausforderungen gemeistert werden, um die Betroffenen bestmöglich zu unterstützen. Der Ratgeber der Stiftung Warentest dient als Begleiter in dieser schwierigen Zeit. Er gibt sowohl Empfehlungen für die Gestaltung der zwischenmenschlichen Kommunikation als auch Antworten auf ganz pragmatische Fragen wie der finanziellen Unterstützung und der Betreuung. Einen Einblick in den Ratgeber gibt der online verfügbare Artikel "Wie Gespräche mit Demenzerkrankten gelingen".

zum Ratgeber

 

Grundsatzstellungnahme – Menschen mit Demenz verstehen und gemeinsam begleiten

Unter dem Titel „Menschen mit Demenz – Begleitung, Pflege und Therapie“ hat der  Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) im Dezember 2019 seine Grundsatzstellungnahme neu aufgelegt. Sie nimmt die gesamte Bandbreite der professionellen Versorgung von Menschen mit Demenz in den Blick. Handlungsleitend sind ein person-zentrierter Ansatz sowie der Anspruch, den Menschen mit Demenz verstehen zu wollen. Mit ihren Empfehlungen ist die Grundsatzstellungnahme ein wichtiges Nachschlagewerk für Pflegeeinrichtungen.

zur Grundsatzstellungnahme

 
Ausschreibungen
 

Bayerischer Demenzpreis 2020

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zeichnet auch 2020 innovative Projekte für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen aus. Zum Wettbewerb aufgefordert sind Verbände, Vereine, Kommunen, Schulen, Organisationen des Gesundheits- und Sozialwesens, Körperschaften des öffentlichen Rechts sowie Unternehmen. Der Bayerische Demenzpreis ist Teil der Bayerischen Demenzstrategie. Er würdigt Projekte, die in besonderer Weise auf eine Verbesserung der Lebenssituation demenzkranker Menschen und ihrer Angehörigen zielen. Bewerbungsschluss ist am 29. März 2020.  

zur Ausschreibung
 

Call for Papers – 11. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Vom 8. bis 10. Oktober findet in Mühlheim an der Ruhr der elfte Kongress der DAlzG statt. Der Kongress wendet sich an Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen, haupt- und ehrenamtlich Engagierte aus Beratung, Betreuung, Pflege und Therapie sowie alle Interessierten. Unter dem Motto "Demenz: Neue Wege wagen?!" bietet der Kongress den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über praktische Erfahrungen, Altbewährtes sowie über neue Ideen und Konzepte auszutauschen. Bis zum 31. März 2020 können Interessierte ihre kurz gefasste Vorschläge für Vorträge zu einer Vielzahl von Kongressthemen einreichen.

zum Call for Papers
 

Projektförderung der Landesinitiative Leben mit Demenz | Hamburg

Die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG)  fördert Projekte und Maßnahmen, die dazu beitragen, die Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen in Hamburg zu verbessern. Unterstützt werden Arbeitsgruppen der Landesinitiative Leben mit Demenz (LMD) in Hamburg sowie lokale Hamburger Demenznetzwerke. Die jeweiligen Aktivitäten werden mit bis zu 1.500 Euro pro Kalenderjahr gefördert. Für Vorhaben in diesem Jahr enden die Antragsfristen am 29.02. sowie am 30.05.2020. 

zur Projektförderung
 
Beispiele guter Praxis
 

An vielen Orten in Deutschland gibt es lokale Netzwerke, in denen sich Vereine, Organisationen, Kommunen und weitere Akteure zusammengetan haben, um Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zu unterstützen. Auf unserer Internetseite sammeln wir fortlaufend gute Praxisbeispiele aus verschiedenen Themenfeldern. In jedem Newsletter stellen wir ein nachahmenswertes Beispiel aus der Praxis vor. Weitere Beispiele finden sich auf unserer Internetseite:

zur Übersicht
 

Hoof – Dorfhelferin Annetraud Kling

Im saarländischen Hoof gibt es keinen Supermarkt, keine Apotheke, dafür eine Dorfhelferin: Annetraud Kling ist Krankenschwester im Ruhestand und kümmert sich stundenweise um Menschen mit Betreuungsbedarf. Neben dem Erledigen von Einkäufen oder der Unterstützung bei Behördengängen begleitet die 65-Jährige Menschen mit und ohne Demenz auch bei Spaziergängen oder kleinen Ausflügen in die Umgebung. Annetraud Kling ist inzwischen eine zentrale Ansprechperson für die Menschen in Hoof. Sie ist Teil eines lebendigen und an den Bedürfnissen der Menschen orientierten Netzwerks, das sich in Hoof in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt hat.

zum Praxisbeispiel