Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter vom 27. März 2020

Ich will ehrlich sein, gerade ist mir gar nicht danach, diesen Newsletter zu schreiben. Die zweite Woche mit geschlossener Schule und weitreichende physischer Distanz zu allen Menschen außerhalb unserer Kernfamilie war nicht weniger anstrengend als die erste, aber es machte sich doch schon etwas mehr Erschöpfung breit. Der Haushalt wird eher mehr als weniger, wenn alle dauernd daheim sind (wir sind in der glücklichen Lage, entspannt im Homeoffice arbeiten zu können), und unterschwellig frisst sich die Ausnahmesituation halt doch in alles hinein, in Gespräche, Gedanken und Seele. Immerhin dürfen wir lernen: Dieses Gefühl der andauernden Erschöpfung, das ist völlig normal.

Ich habe mir, weil ich zum News-Junkietum neige, inzwischen eine relativ strikte Nachrichten-Diät verordnet, damit ich tagsüber einigermaßen konzentriert arbeiten, Essen kochen und Kinder umarmen kann. In umgekehrter Priorität.

Im Blog versuche ich derweil für jene, die es nutzen können und wollen, ein paar Vorschläge zusammenzutragen, was man mit den Kindern machen kann – immer mehr oder weniger dicht an meinem Kernthema Kinderfilmen. Dafür gibt es hier täglich einen Streaming-Tipp und weitere Links: Bastelanleitungen, seltsame Videos, kindertaugliche Livestreams. Die wiederhole ich jetzt hier nicht noch einmal, klickt Euch doch bitte gerne im Blog durch die Links der frisch vergehenden Woche.

Die Streaming-Tipps erscheinen in voller Pracht jeden Tag auf kino-zeit.de, wo die Redaktion auch jeden für Eltern ein ähnliches, anspruchsvolles Streaming-Angebot vorstellt.

Pumuckl...

... und andere großartige Fernsehsachen stellt der Bayerische Rundfunk in seinem Online-Angebot bereit. Der BR zeigt ab Montag auch werktäglich jeweils eine Folge von Es war einmal … das Leben und von Es war einmal … der Mensch direkt hintereinander; die sind dann auch jeweils für eine Woche in der Mediathek.

"Homeschooling"...

... ist ja jetzt gerade zwangsläufig recht im Trend; ich glaube, man sollte es damit nicht übertreiben, wenn man eh schon an der Grenze des psychisch Machbaren agiert. Auf dieser Website gibt es allerdings noch ein paar Vorschläge und digitale Hilfsmittel versammelt.

Kinos leiden...

... unter der aktuellen Situation sehr, vor allem für die kleinen, feinen Häuser ist die Situation, sind die erzwungenen Schließungen existenzbedrohend. Katrin Doerksen hat hier zusammengetragen, was das bedeutet – und wie wir den Kinos jetzt akut helfen können.

Nicht nur Disney+...

... hat ein für Familien verlockendes, aber streckenweise sehr eintöniges Streaming-Angebot (hier meine Übersicht über schöne Kinderfilme auf dem neuen Dienst, der am Dienstag in Deutschland gestartet ist, lohnt sich das für Euch?), es gibt ja auch noch filmfriend. Wenn Ihr Nutzer_innen einer öffentlichen Bibliothek seid, kann es gut sein, dass Ihr den VoD-Service kostenlos nutzen könnt; und dort gibt es wirklich großartige Kinderfilme!

Eine ganze Reihe von Leuten...

... hat mir in den letzten Tagen und Wochen über PayPal ein wenig Unterstützung fürs Blog zukommen lassen, zwei weitere Leser_innen haben sich vergangene Woche sogar für eine Mitgliedschaft bei Steady entschieden. Vielen, vielen lieben Dank! Das macht mich nicht nur froh, sondern erlaubt mir auch, langfristig mehr Zeit für das Blog einzusetzen.

Gut so?


Wenn Ihr gut findet, was ich hier mache, dann empfehlt doch diesen Newsletter gerne weiter, verschickt an Freunde gerne einfach diesen Link, dort gibt es auch alle bisherigen Ausgaben zum Nachlesen.

Kurzfilm zum Wochenende

Der Hai sucht Freunde. Und frisst eigentlich alles. Bis das Klavier vom Himmel fällt.

Streaming-Tipp für die Kinder

Haru rettet einer Katze das Leben, doch damit fängt das seltsame Abenteuer wirklich erst an. Das Königreich der Katzen ist einer der weniger bekannten Ghibli-Filme von Regisseur Hiroyuki Morita. Surreal und stellenweise bizarr wird es freilich auch hier. (Das Königreich der Katzen auf Netflix)

Streaming-Tipp für die Eltern

Denis Villeneuve hat meines Erachtens nach noch keinen schlechten Film gemacht (Die Frau die singt ist unfassbar gut, übrigens), aber Arrival ist gleich doppelt toll, weil er nicht nur ein wirklich intelligenter Science-Fiction-Film ist, sondern auch noch in Science-Fiction-Film, der auch Menschen sehr zusagt, die sonst mit dem Genre nicht so viel am Hut haben. Für Euch getestet! (Arrival auf amazon Prime)

Streaming-Tipps gibt es auch immer wieder im Blog, zuletzt hier.


Die Kinos haben geschlossen. Versuchen wir es mit Heimkino.


Hat Euch der Newsletter gefallen? Ich freue mich über Weiterverbreitung. Anmelden kann man sich hier.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

kinderfilmblog.de
Rochus Wolff
Walter-Bauer-Str. 4
36043 Fulda
Deutschland

0177-2754448
mail@kinderfilmblog.de
https://kinderfilmblog.de/