Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images


Newsletter 01/2015


{ANREDE} {LASTNAME},

Happy new year und Buchempfehlung

Ich wünsche all meinen Lesern, Patienten und Seminarbesuchern ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2015! Eigenverantwortung wird gefragt sein, und evtl. sollten Sie alte Dogmen überdenken und möglichst ganz über Bord werfen. Ein Beispiel: Die offiziellen Organe wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) sowie die Schulmedizin propagieren weiterhin eine hohe Kohlenhydratzufuhr bei gleichzeitig geringem Fettkonsum. Dabei macht das angeblich so gesunde Vollkorn krank – und die guten Fette schützen Herz und Hirn. Der Weizen von heute hat nichts mehr mit dem Weizen von vor 50 Jahren gemein. Die DGE ist mit ihren Empfehlungen so behäbig und rückständig, dass der SPIEGEL sogar deren Abschaffung oder zumindest die Streichung der vielen Millionen Euro an öffentlichen Fördergeldern gefordert hat.

Als heißen Tipp möchte ich Ihnen zwei Buchempfehlung ans Herz legen: Dr. med. William Davis „Weizenwampe – Warum Weizen dick und krank macht“ (New York Times Nr. 1 Bestseller) oder „Dumm wie Brot“, ebenfalls von einem amerikanischen Arzt (Dr. David Perlmutter, Neurologe) geschrieben.

Der Inhalt ist bei beiden Büchern ähnlich, wobei Dr. Davis die schädliche Wirkung des modernen Weizens mehr für den Körper, und Dr. Perlmutter als Neurologe mehr die Schädigung des Gehirns in den Vordergrund stellt.

Kurzfassung für die ganz Eiligen: Der moderne veränderte Weizen hat kaum noch etwas mit dem Korn von vor 50 Jahren gemeinsam. „Gesundes Vollkorn“ benötigt zur Verstoffwechselung  mehr vom Masthormon Insulin als Industrie-Zucker oder ein Schokoriegel. Weizen fördert Diabetes und Alterungsprozesse. Zudem unterhält moderner Weizen Entzündungsprozesse im Körper, die wiederum die Entstehung von Herzkreislauferkrankungen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Depressionen, Arthrose, Alzheimer und Demenz fördern. Die Experten sind sich einig, dass der moderne Weizen schleichend den Körper und das Gehirn zerstört. Umgekehrt bessern sich viele Krankheiten, wenn man das Vollkorn und Weizenprodukte konsequent weg lässt.

Trotz Kurzfassung sollten Sie zumindest eines der beiden sehr gut recherchierten Bücher lesen, damit Sie dieses Wissen besser verinnerlichen. Bis die offizielle Medizin umschwenkt, werden noch Jahre vergehen. Und ob das überhaupt passiert, ist ohnehin fraglich. Stellen Sie sich einmal vor, die ganzen Diabetiker würden entgegen der offiziellen Empfehlung plötzlich kein Vollkorn mehr essen. Ein Milliardenmarkt würde zusammen brechen - wenn plötzlich so viel weniger Insulin gespritzt werden müsste. Damit wären wir wieder bei der Eigenverantwortung.

Essentiell heißt lebensnotwendig!

Essentiell heißt lebensnotwendig!
Hat Ihr Hausarzt schon einmal die essentiell wichtigen Stoffe in Ihrem Blut gemessen? Essentiell sind

- die Aminosäuren
- die Fettsäuren
- die Mineralstoffe und Spurenelemente
- und Vitamine

Kohlenhydrate sind vielleicht nice to have als Sättigungsbeilage, aber nicht essentiell. Krankheiten entstehen oft dann, wenn ein Mangel an essentiellen Biobausteinen besteht. Festgestellt wird dieser Mangel jedoch nie, da man diese Stoffe ja nicht misst. Im Gegenteil: per Definition sind wir damit alle ausreichend versorgt – Messung also überflüssig. Wenn dann Krankheiten wegen einem nicht erkannten Mangel auftreten, tappt die Schulmedizin im Dunkeln. „Ursache unbekannt“ heißt es immer wieder. Und gegen die Krankheit gibt es dann jede Menge Pillen - die das Problem nicht lösen, sondern nur das Symptom behandeln. Genau so funktioniert die Schulmedizin. Wenn man aber die - entgegen der Lehrmeinung - häufig bestehenden Defizite aufdeckt und ausgleicht, wird nicht nur der ganze Stoffwechsel optimiert, sogar schon bestehende Krankheiten bessern sich auf „magische“ Art und Weise.


7. Boxenstopp für die Gesundheit

vom 22. – 26. März 2015 in einem der schönsten Hotels der Alpen, dem Sporthotel Stock im Zillertal. Wieder haben Sie die Gelegenheit, sich anders als beim Hausarzt durchchecken zu lassen, und/oder durch unser einzigartiges Infusionsprogramm mit essentiellen Biobausteinen neue Kraft zu tanken. Besonders begehrt ist die Neurostress-Infusion, die Ihre Speicher an wichtigen essentiellen Aminosäuren effektiv auffüllt, damit Ihr Gehirn wieder spürbar mehr vom Antriebshormon Dopamin und dem Hauptstimmungshormon Serotonin produzieren kann. Zur Erinnerung: unter Stress verbrennt der Körper die wichtigen essentiellen gehirnaktiven Aminosäuren als Energie, und die Eiweißbausteine fehlen dann dem Gehirn. In der Folge sinkt die natürliche körpereigene Hormonproduktion von Dopamin und Serotonin. Damit wiederum sinken Belastbarkeit, Stimmungslage und Durchsetzungskraft. Niedrige Aminosäuren – geringe Hormonproduktion, das lehrt uns die Biochemie. Schon 3 - 4 Infusionen geben verbrauchte Energie spürbar zurück. Gleichzeitig baut die darin enthaltene Aminosäure Arginin aktiv das Stresshormon Cortisol ab, damit das neu gewonnene Eiweiß auch Netto erhalten bleibt.

Ebenfalls begehrt und wichtig ist die Detox-Infusion, die Ihnen hilft, Gifte wie Aluminium, Schwermetalle sowie Weichmacher aus unserem Körper und Gehirn auszuleiten. Die Infusionen können sowohl einzeln als auch nacheinander verabreicht werden. Mit zum Boxenstopp-Programm gehören die allabendlichen Vorträge. Abgerundet wird er Aufenthalt natürlich durch Ihre individuellen Programme wie Skifahren, SPA-Anwendungen sowie der Besuch der hoteleigenen Pool- und Saunalandschaften, die ihresgleichen suchen.

Seminartermine „Power up you Life“ 2015:

Zwei Termine für unsere Ganztagesseminare 2015 kann ich Ihnen jetzt schon verraten:

18. April und 28. November, jeweils im Schindlerhof Nürnberg.

Als Novum werden wir auch Seminare in Salzburg und in der Schweiz/Liechtenstein durchführen. Die Termine werden noch gesondert bekannt gegeben.



Wenn Sie diese E-Mail (an: {EMAIL}) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Dr. med. Michael Spitzbart Medical Consultants GmbH
Lagerhausstr. 1
83043 Bad Aibling
Deutschland

www.medical-consultants.de
info@medical-consultants.de
Tel: +43-(0)662-9010-3300
Fax: +43-(0)662-9010-3309

Geschäftsführer: Dr. med. Michael Spitzbart
Handelsregister: HRB 20283, Amtsg. Traunstein
Ust.Ident.Nr.: DE173181228