Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Liebe Abonnentin, lieber Abonnent,

in meinem heutigen Newsletter erfahren Sie wie effektiv ein hoher Selenspiegel im Blut vor Krebserkrankungen schützt. Außerdem erhalten Sie die Möglichkeit bei den Seminartagen Medizin einmal aus einem Blickwinkel kennen zu lernen. Denn wir wollen ja nicht nur Krankheiten präventiv bekämpfen, sondern noch mehr Energie, Kraft und Elan dazu gewinnen!

Krebsschutzmittel Selen - das unterschätzte Spurenelement

Wenn ich bei meinen Patienten statistisch auswerte, welcher von den 47 essentiellen Lebensbausteinen am häufigsten fehlt, dann ist das ganz eindeutig das Spurenelement Selen. Selen ist auf dem Erdball nämlich höchst ungerecht verteilt, sprich die Böden haben sehr unterschiedliche Selenkonzentrationen. Folgerichtig gibt es also auch unterschiedlich hohe Selenkonzentrationen im Blut der Menschen, die das essen, was auf den jeweiligen Böden wächst.


Der durchschnittliche Selenspiegel im Blut der US-Amerikaner liegt bei 160, in Kanada bei 190, in Guatemala – Weltmeister auf der Selen-Weltkarte – bei 240 µg/l. In unseren Regionen Deutschland, Österreich und Schweiz dümpeln wir bei durchschnittlich traurigen 80 µg/l. Mit fatalen Folgen: ein effektiver Krebsschutz tritt nämlich erst ein bei einem Blutspiegel über 140 µg/l ein. Das erreicht leider niemand, der sich nicht täglich entweder sehr geschickt ernährt oder aber regelmäßig Selen zuführt. In unseren Breiten haben schon in der Eiszeit die Gletscher Selen aus den Böden ausgewaschen. Die industrielle Landwirtschaft machte es dann auch nicht besser.

Noch tiefer sind die Selenspiegel in bestimmten Regionen Chinas – dementsprechend häufig ist das Auftreten von Krebserkrankungen. Innerhalb von 5 Jahren konnte dort allein durch das Anreichern des Speisesalzes mit Selen die Neuerkrankungen von Leberkrebs um 40 % gesenkt werden.
Eine Studie der Harvard-Universität an 34.000 Männern zeigte, dass Männer mit einem ausreichend hohen Selenspiegel im Blut (also über 140 µg/l) ein um 63 % geringeres Risiko hatten, an Prostatakrebs zu erkranken. Darmkrebs sank um 58 %, Lungenkrebs um 40 %.

Selen ist tatsächlich der stärkste Einzelschutz, den wir gegen Krebs kennen. Selen ist nämlich ein äußerst potentes Antioxidans in der Zelle und schützt unsere Erbinformation (DNS) vor Entartung. Selen entgiftet zudem Schwermetalle (vor allem Cadmium und Blei), aktiviert verschiedenste Enzyme und sensibilisiert die Schilddrüse für Jod, sprich sorgt nebenbei noch für einen aktiven (Fett-) Stoffwechsel.

Selbstverständlich ist Selen kein Einzelkämpfer. Dieses Power-Spurenelement ist immer auf die Mithilfe der übrigen 46 essentiellen Stoffe angewiesen. Selen ist aber der Stoff, der rein statistisch den meisten Menschen in unseren Breiten fehlt – und damit häufig der limitierende Faktor für unsere Gesundheit. Ich persönlich nehme täglich 200 µg Selen täglich ein, (z.B. Sanaponte Selen), und zwar immer morgens nüchtern. Dann ist die Aufnahme am besten. Eine handvoll Paranüsse aus Südamerika täglich wären eine Alternative zu den Kapseln, allerdings kann man die Zufuhr damit nicht ganz so exakt einstellen. Zusätzlich sollten Sie beim nächsten Arztbesuch auf jeden Fall auch um die Bestimmung Ihres Selenspiegels im Blut bitten. Den Zielbereich kennen Sie ja jetzt…

Weckruf für Ihre Gesundheit!


Tue Gutes und rede darüber


Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Sie über unsere nächsten Seminare zu informieren. Wo sonst beginnt ein Seminartag mit einer Blutentnahme, bei der nicht nur Risikowerte - die auf lange Sicht Ihre Gesundheit beeinträchtigen könnten – sondern auch die sonst nie gemessenen Leistungsparameter gemessen werden. Optimiert man auf natürliche Art und Weise diese Blutwerte, können wir nicht nur die am häufigsten auftretenden Krankheiten vermeiden, sondern neue Lebensenergie dazu gewinnen.


Leistungssportler kümmern sich sehr intensiv um optimale Blutwerte, weil sich dadurch die Leistung messbar verbessert. Diesen Leistungszuwachs durch die Verbesserung der biologischen Faktoren kann man durch kein noch so hartes Training erzielen. Doch was tun Kopfarbeiter, die auch tagtäglich Höchstleistung abrufen möchten oder müssen, um Ihre biologischen Parameter zu verbessern? Diese Frage beantworten Sie sich bitte selbst. Mehr vom Antriebshormon Dopamin würde Ihre freudige Leistungsbereitschaft erhöhen. Eine zusätzliche Prise vom Stimmungshormon Serotonin verleiht Zuversicht, stoppt lästiges Grübeln, und verwandelt einen möglichen negativen Inneren Dialog in eine positive Grundstimmung. Da auf eine höhere Produktion von Serotonin zwangsläufig eine verbesserte Produktion von Melatonin folgt, wird auch der Schlaf auf natürliche Art und Weise verbessert.

Ziel des Seminares ist es also, präventiv Krankheiten - die in Ihnen schlummern könnten - rechtzeitig zu bekämpfen, und im Gegenzug mehr Energie, Kraft und Elan dazu zu gewinnen. Die normale Medizin kümmert sich nämlich erst dann um sie, wenn Sie krank geworden sind. Für Prävention gibt unser Gesundheitssystem leider weniger als 1 % vom Gesundheitsetat aus. In meinen Augen ein Armutszeugnis. Hier ist Eigeninitiative gefragt. Frauen sind dabei deutlich aktiver als Männer, die oft solange warten bis sie den Kopf unter dem Arm tragen.

Und wenn dann die Schulmedizin behandelt, sollten Sie sich immer einen kritischen Blick bewahren. Wussten Sie, dass Krankenhäuser das meiste Geld mit Operationen verdienen? Unter diesem wirtschaftlichen Druck wird die Laufkundschaft gerne einmal zur Liegekundschaft umfunktioniert, sprich viel zu früh und oft operiert.

Viele häufig verordnete Medikamente besitzen mehr Nebenwirkung als Wirkung. Blutfett- und Blutdrucksenker könnten bei viel besserer Wirksamkeit durch natürliche Substanzen ersetzt werden– und zwar ganz ohne Nebenwirkungen. Das Problem dabei: die natürlichen Stoffe kann man nicht patentieren. Darum gibt die Pharmaindustrie sehr viel Geld für die Entwicklung und Vermarktung von künstlichen Pillen aus, und die natürlichen Stoffe geraten darüber immer mehr in Vergessenheit.

Dieser Seminartag ist voll von nützlichen Informationen, oft gegen den Mainstream – aber alles sehr gut recherchiert und belegt. Die 47 wirklich lebensnotwendigen Substanzen besitzen keine Lobby in der Medizin – würden in ausreichender Konzentration aber Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit garantieren. Werden Sie selbst zum Fachmann, für sich und Ihre wertvollen Mitarbeiter. Anmeldung zum Seminar unter: 


Es grüßt Sie Ihr




Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Dr. med. Michael Spitzbart, Arzt, Autor, Keynote-Speaker, Journalist (VDZV)
Michael Spitzbart
Bühelstr. 20
9497 Triesenberg
Liechtenstein

+42 3 791 6555
info@medical-services.li
www.medical-services.li