Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Neues Buch: Schutz vor Krebs


Liebe(r) Vorname ,

was unterscheidet eine gesunde Zelle von einer Krebszelle? Gesunde Zellen verbrennen Energie, Krebszellen vergären Zucker (Kohlenhydrat). Das ist der ganz entscheidende Unterschied.
Dass Krebszellen Zucker lieben, ist auch in der Schulmedizin bekannt. Denn wenn man bei Krebspatienten auf Metastasensuche geht, bekommen diese eine markierte Zuckerlösung infundiert. Schon nach 30 Minuten kann man dann in der Szintigrafie eventuelle Krebsnester nachweisen, da diese den Zucker anziehen wie ein Magnet – 200fach stärker als gesunde Zellen. Diagnostisch wird diese Zuckeraffinität von Krebszellen also genutzt, therapeutisch nicht. Wäre es nicht sinnvoll, dem Krebs die Energie zu rauben, indem man beim Patienten für eine definierte Weile die Kohlenhydratzufuhr komplett stoppt?
Merke: Zucker ist nur für Krebszellen essenziell, nicht für gesunde Zellen.
Dr. med. Spitzbart - Schutz vor Krebs
Nach diesem Prinzip arbeite ich in meiner Praxis schon lange – und zwar mit durchschlagendem Erfolg. Ein Beispiel gefällig? Ein Patient mit Nierentumor und 28 Metastasen ließ sich zwar noch die erkrankte Niere operativ entfernen, verweigerte dann aber die empfohlene Chemotherapie und Bestrahlung, da selbst mit dieser Therapie nur einer von 20 Patienten die nächsten 5 Jahre überlebt. Nach 6 Monaten konsequent kohlenyhdratfreier Ernährung waren sämtliche Metastasen verschwunden. Mittlerweile sind 2 weitere Kontrollen mit dem besten Ergebnis verlaufen.
Bei einer schwangeren Patientin wurde Brustkrebs fest gestellt. Eigentlich eine fatale Diagnose. Abtreiben wollte die werdende Mutter nicht, also entschied sie sich für den kompletten Kohlenhydratentzug. Jetzt freut sie sich über ein gesundes Kind und hat den Krebs besiegt. Merke: selbst in der Schwangerschaft benötigt der Körper keine Kohlenhydrate.
Weitere Beispiele gibt es viele. Doch wäre es nicht noch viel klüger, einmal im Jahr durch 6–8 Wochen geschickte Ernährung sämtliche potenziell vorhandenen Krebszellen auszuhungern, bevor sie überhaupt in Erscheinung treten? Das empfehle ich all meinen Patienten und Lesern. Denn wenn Sie den Körper immer einmal wieder auf „Werkseinstellung“ zurücksetzen, werden Sie aller Voraussicht nach von einer der häufigsten und gleichzeitig tückischsten Krankheiten verschont bleiben. Ich finde diesen Gedanken äußerst beruhigend. Im Buch erfahren Sie, wie Sie Krebszellen schon im Ansatz austricksen und konsequent bekämpfen können.
Leider empfehlen offizielle Stellen immer noch Ernährungsrichtlinien, die uns nachgewiesen krank machen. So sichern Sie Ihren zukünftigen Arbeitsbereich ab, damit sie auch in der Zukunft alle Hände voll zu tun haben.

Sie können das Buch über www.sanaponte.de bestellen, oder natürlich über den gut sortieren Buchhandel.

Seminartermine 2018


Auch 2018 führen wir wieder unsere offenen Ganztages-Seminare mit unserem Medienpartner aus dem Handelsblatt Verlag durch, zu denen ich Sie ganz herzlich einladen möchte.
Ein ganzer Tag voll Aha-Erlebnissen, neuen Erkenntnissen, Inspiration und Gesundheitsmotivation, wodurch sich Ihr Leben nachhaltig und positiv verändern wird.
25.05.2018: Pestana Tiergarten City Hotel Germany (Berlin)
07.06.2018: Mövenpick Hotel (Nürnberg)
Zur Seminaranmeldung

Es grüßt Sie Ihr


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Dr. med. Michael Spitzbart, Arzt, Autor, Keynote-Speaker, Journalist (VDZV)
Bühelstr. 20
9497 Triesenberg
Liechtenstein

+42 3 791 6555
info@medical-services.li
www.medical-services.li