Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter West-Östliche Weisheit Willigis Jäger Stiftung 02/2016


Liebe Freundinnen und Freunde des Benediktushofes,

gerne möchten wir heute wieder über Neuigkeiten und besondere Veranstaltungen informieren.
Wir wünschen Euch viel Freude beim Lesen!

Ihr/Euer Benediktushof-Team


Impuls von Doris Zölls
"Angst"

„Angst packt mich an, Angst packt mich an. Denn ich ahne,
es nahen Tage voll großer Klage. Komm du, komm her zu mir!
Wenn die Blätter im Herbst ersterben. Und sich die Flüsse
trüber färben. Und sich die Wolken ineinander schieben-
dann komm, du komm! Schütze mich – stütze mich –
fass meine Hand an. Hilf mir lieben!.“

                                       

(Erich Mühsam: 1878-1934, deutscher Schriftsteller,
Herausgeber, Ermordet im KZ Oranienburg)

Wer kennt sie nicht die Angst, die sich schleichend in uns den Weg bahnt, wenn die Zukunft droht, wenn Vergangenes uns bindet. Ich spüre sie in allen Adern und sie macht sich breit, sie schnürt den Hals zu, engt den Brustkorb ein, raubt mir den Atem. Eng wird es in und um mich herum. Kann ich sie aushalten? Es ist die Angst vor Gewalt, es ist die Angst vor Krankheit, die Angst vor Tod, vor Verlust, vor Alleinsein, nicht geliebt zu sein, es ist die Angst vor der Angst, es ist die Angst vor dem Schmerz, Angst, das Leben nicht leben zu können.

Sie schlingt ihre Arme so fest um mich, dass ich nur noch sie spüre. Kein Vogelgezwitscher erreicht mehr mein Ohr, kein Lichtstrahl fällt in meine Augen. Jetzt tarnt sich sogar der Tod als Befreiung, lockt, das Leben nicht mehr aushalten zu müssen. Doch gleichzeitig verstärkt er alle Angst in mir. Wie kann ich ihr begegnen, sie ertragen, wie mit ihr leben? Ich weiß, sie wird immer da sein, mir auflauern, wird mich immer wieder einholen. Zu viel Schmerz trägt das Leben in sich, denn im Entstehen und Vergehen zeigt sich ja das Leben. Das Leben trägt den Schmerz in sich.

Ich ahne, ich darf mich nicht wehren, muss dem Leben in seiner unentwegten Veränderung folgen, mich an nichts klammern, nichts ersehnen. Nur da sein, nur in diesem Augenblick, das, was ist, ganz sein. Kein Gedanke, kein Wollen, keine Absichten. Und dann? Es wird still werden, die Klauen der Angst lösen sich und ich kann das Leben wieder zulassen. Wie ein Fluss wird es weiterfließen, es wird vieles mit sich bringen, Schmerz und Freude, Lachen und Weinen, Enge und Weite, Lebendigkeit und Tod, es wird nie enden, es wird nie beginnen. Es ist immer nur Jetzt.


3 x Neu - neues Video, neue Gästemappe, neue Stellen

Passend zum Impuls von Doris Zölls haben wir ein neues Video auf youtube hochgeladen. Die spirituellen Leiter äußern sich zum Thema Angst. Hier geht es zum neuem Video "Angst"

Seit kurzem gibt es neue Gästemappen auf den Zimmern. Sie sind stabiler, ansprechender und beinhalten einen kompakten Infoteil von A - Z. Die Mappe soll insbesondere neuen Gästen mehr Orientierung geben.

Weiterhin haben wir zur Zeit zwei offene Stellen zu besetzen: wir suchen eine versierte Servicekraft im TROAND sowie Unterstützung im Bereich Veranstaltungen. Weitere Infos zu den Stellen hier

Auswertungsergebnis Essensritual

Über 730 Fragebögen wurden in den Testwochen ausgefüllt. Herzlichen Dank für die rege Teilnahme! Mit klarer Mehrheit (62 %) wurde für ein offenes Ende der Mahlzeiten abgestimmt. 5 % sagten, ihnen sei die Form egal. Viele Gäste, die schon jahrelang zum B-Hof kommen, haben geschrieben, wie erleichtert sie sind, dass sie nun ohne Zeitdruck in Achtsamkeit essen können.

Diejenigen (33 %), die das gemeinsame Ende präferieren, bitten wir um ihr Verständnis. Vielleicht können sie sich folgendem Kommentar aus einem der Fragbögen anschließen:  "Zu Beginn empfand ich die Unruhe, die durch das Aufstehen einzelner entstand, als unangenehm. Dann sah ich die Entspannung in den Gesichtern der noch Sitzenden und konnte mich mitfreuen."

Erste MIND-Conference am Benediktushof

Es braucht einen Weg hin zu einer sinnstiftenden Ökonomie. Eine Wirtschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt und die allgegenwärtigen technologischen Möglichkeiten hierfür sinnvoll einsetzt.
Wir freuen uns vom 19.-21.06.16 die führenden Wissenschaftler im Bereich Achtsamkeit, herausragende Unternehmer, Visionäre für eine zukunftsfähige Ökonomie und Lehrer der alten Weisheitstraditionen zu begrüßen. Darunter u.a. Matthias Horx, Prof. Bofinger, Prof. Esch, Paul Kohtes und Christian Felber. Dazu möchten wir Sie einladen, Menschen, die an das transformierende Potential von Achtsamkeit glauben, um ihre Organisation dem, was ihnen wirklich wichtig ist, etwas näher zu bringen. Hier geht es zur MIND-Conference mit allen Referenten

Bücherflohmarkt und Willigis Jäger-DVD

Die Reaktion auf unseren Aufruf im letzten Rundbrief zu Bücherspenden für das Nepalschulprojekt war überwältigend und wir sagen herzlichen Dank! Aufgrund von Lager-Engpässen bitten wir zukünftige Bücherspender nur neuere Bücher abzugeben. Es hat sich auch gezeigt, dass ältere Bücher, Bildbände und Sachbücher nicht mitgenommen werden. Besonders gefragt sind spirituelle und religiöse Titel sowie anspruchsvolle Romane und Krimis. Danke für die Unterstützung!

Weiterhin gibt es ein Special: Die DVD "Ein Leben für das Wesentliche", in der Willigis Jäger im Gespräch über sein spirituelles Lebenswerk der West-Östlichen Weisheit spricht, gibt es zum Sonderpreis von 5 Euro (nur solange Vorrat reicht). Weitere Infos zur Willigis Jäger-DVD hier


Veranstaltungshinweise und neue Kurse

Sich und anderen etwas Gutes tun? Anfang April startet die fundierte Yogalehrer/in-Ausbildung mit der erfahrenen Lehrerin Charlotte Toma. Weitere Infos hier

Gemeinsam Philosophieren: Vom 22. bis 24. April findet das Symposium Philosophie zum Thema "Schmerz - Die spirituelle Kraft dessen, was wir vermeiden wollen" statt. Weitere Infos zum Programm hier

Weiterhin wollen wir auf das diesjährige Studentencamp im Oktober hinweisen, das wieder von der West-Östlichen Weisheit Willigis Jäger-Stiftung gefördert wird. Es sind noch Plätze frei. Gerne jungen Menschen weitersagen!

Hier geht es zur Kursübersicht


TROAND mit neuer Speisekarte

Auf vielfachen Wunsch wurde das Angebot des TROAND angepasst. Von Montag bis Donnerstag hat es abends für Nicht-Schweigekurse zum Austausch geöffnet (nur Getränke/Snacks). Am Wochenende hat die Küche nun durchgehend bis 21 Uhr auf. Es wird eine bekömmliche vegetarisch-vegane Küche angeboten, die genussreich satt macht. Schauen Sie doch mal in die neue Speisekarte

In den nächsten Wochen finden viele Veranstaltungen statt und für jeden Geschmack ist etwas dabei: sei es ein Valentinstags-Special, ein Vorleseabend aus dem Lieblingsbuch unserer Kollegen, der Vortrag "Entschlacken, Entgiften, Entsäuern", eine Kräuterwanderung mit Kräutermenü oder ein veganer Back-Workshop mit unseren Bäckerinnen Vroni und Lissy.


"Frühjahrsputz"-Smoothie

Zutaten: 2 Handvoll Vogelmiere, 1 Apfel, etwas Ingwer nach eigenem Gusto, 250 ml Wasser

Die Vogelmiere, ein Wildkraut, das das ganze Jahr über bei Temperaturen ab 4 Grad auf humusreichem Boden wächst, sammelte unsere Köchin und Kräuterfachfrau Barbara Proske im eigenen Garten. Die Vogelmiere hat wie fast alle Wildkräuter viele gesunde Inhaltsstoffe, wie Vitamin C und einige sekündäre Pflanzenstoffe und ist somit ideal zum Entschlacken.

Die Zubereitung ist ganz einfach, von der Vogelmiere die Spitzen ernten und säubern. Apfel und Ingwer schälen. Alle Zutaten zusammen sämig mixen. Natürlich können auch andere Wildkräuter verwendet werden.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

West-Östliche Weisheit Willigis Jäger Stiftung
Vorstand: Dr. A. Poraj, D. Ahlhaus
Klosterstr. 10
97292 Holzkirchen
Deutschland