Newsletter für Kund*innen und InteressierteOnline-Version

Weltladen
fair.news.letter | Oktober 2020

Liebe Leser*innen,

gerade in der Corona-Krise zeigt sich, dass der Faire Handel eine solidarische Bewegung ist, die die Menschen entlang der gesamten Lieferkette im Blick behält. Bei den Handelspartnern im Globalen Süden sind viele Existenzen bedroht, da die Arbeits- und Vermarktungsmöglichkeiten für viele Kleinproduzent*innen eingeschränkt sind und sie kaum mit staatlicher Unterstützung rechnen können.

Lesen Sie deshalb im aktuellen Newsletter:
  • Weltläden nutzen die reduzierte Mehrwertsteuer, um Mittel zur Unterstützung der Handelspartner zu generieren - die aktion #fairwertsteuer.
  • Im Rahmen der Fairen Woche 2020 wurden Videos von verschiedenen Handelspartnern erstellt, in denen sie von den aktuellen Herausforderungen erzählen.
  • Seit Jahren fordern Weltläden ein Gesetz, das Unternehmen verpflichtet, Menschenrechte und Umweltschutz entlang der gesamten Lieferkette zu achten. Ein Lieferkettengesetz wurde tatsächlich angekündigt. Nun heißt es dran bleiben. Mehr unter der Initiaitve Lieferkettengesetz und im Interview mit der Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung, Dr. Bärbel Kofler.

Ich wünsche Ihnen viel Feude beim Lesen.
Nadine Busch
Redaktion fair.news.letter

Inhaltsverzeichnis:
Initiative Lieferkettengesetz
Unterschriften-Übergabe und E-Mail-Aktion an Bundesminister Altmaier
Das Forum Fairer Handel berichtet
Aktuelle Entwicklungen im Fairen Handel
aktion #fairwertsteuer
Produzenten stärken in der Corona-Krise
Handelspartner berichten
Videos von Produzent*innen
Kundenmagazin: Reportage

Faires Bio-Palmöl aus Ghana
Kundenmagazin: Interview

Dr. Bärbel Kofler, Menschenrechtsbeauftrage der Bunderegierung
In Aktion!
Praxisbeispiele aus der Bildungsarbeit
Kundenmagazin: Rezept

Schokocrêpe mit Erdnussbutter-Nicecream

Initiative Lieferkettengesetz

Unterschriften-Übergabe und E-Mail-Aktion an Bundesminister Altmaier
Initiative LieferkettengesetzBildnachweis: Greenpeace/Sina Niemeyer Eine aktuelle Umfrage beweist: 75% der Menschen in Deutschland unterstützen ein Lieferkettengesetz. Ganz konkret wurde dies sichtbar durch die Petition der Initiative Lieferkettengesetz, die Ende Juli 2020 beendet wurde. 

Am 9. September 2020 haben Aktivist*innen der Initiative Lieferkettengesetz in Berlin vor dem Kanzleramt demonstriert und mehr als 222.222 Unterschriften an Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil übergeben.

Die Bundesminister Heil und Müller, die Kanzlerin und immer mehr deutsche Unternehmen haben sich inzwischen für ein Lieferkettengesetz ausgesprochen. Nur einer versucht weiterhin zu blockieren: Bundeswirtschaftsminister Altmaier. Deshalb gibt es jetzt eine neue Protestaktion.

Jetzt mitmachen und Protest-Mail an Bundesminister Altmaier schreiben!



Das Forum Fairer Handel berichtet

Aktuelle Entwicklungen im Fairen Handel
Aktuelle Entwicklung im Fairen HandelBildnachweis: Weltladen-Dachverband/A. Stehle Das Forum Fairer Handel hat aktuelle Entwicklungen im Fairen Handel vorgestellt. Der Gesamtumsatz in Deutschland stieg 2019 im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent auf 1,85 Mrd. Euro. Im Hinblick auf die Corona-Krise fordert das Forum Fairer Handel eine Neuausrichtung der Wirtschaft an sozialen und ökologischen Kriterien.

Weitere Zahlen und den Bericht zum Download finden Sie auf unserer Website.

aktion #fairwertsteuer

Produzenten stärken in der Corona-Krise
aktion fairwertsteuer: Elsie Amomoo von Global MamasElsie Amomoo arbeitet als Näherin für die Fair-Handels-Organisation Global Mamas in Ghana, Bildnachweis: lobOlmo Weltläden stehen eng an der Seite ihrer Handelspartner - gerade auch in Krisenzeiten. Deswegen haben sie zum 1. Juli 2020 die aktion #fairwertsteuer gestartet: Sie zahlen die eingesparte Mehrwertsteuer in einen Fonds ein, mit dem von der Krise besonders betroffene Handelspartner unterstützt werden. Die Aktion wird getragen vom Weltladen-Dachverband in Kooperation mit den Fair-Handels-Berater*innen und dem Forum Fairer Handel.

Zahlreiche Handelspartner in Afrika, Asien und Lateinamerika sind besonders stark von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen.

Viele von ihnen können wegen der Ausgangssperren derzeit nicht in ihren Werkstätten und auf den Feldern arbeiten, sie erhalten kein Material, fertig produzierte Ware kann teilweise nicht verschifft werden und der Verkauf im Inland ist zum Erliegen gekommen. Gleichzeitig können sie am wenigsten mit staatlicher Unterstützung rechnen.

Auf unserer Website stellen wir einige Handelspartner exemplarisch vor. Sie finden dort außerdem weitere Informationen - zum Beispiel wie Sie ebenfalls in den Unterstützungsfond einzahlen können.

Handelspartner berichten

Videos von Produzent*innen
René Marinus, Export-Managerin der Heiveld-Kooperative. Bild: Andrea KiepRené Marinus, Export-Managerin der Heiveld-Kooperative. Bildnachweis: Andrea Kiep Wegen der Corona-Pandemie konnten in diesem Jahr keine Vertreter*innen von Handelspartnern zur Fairen Woche nach Deutschland kommen. In Videobotschaften erzählen sie von ihren aktuellen Herausforderungen und was ein "gutes Leben für alle" für sie bedeutet.

Vertreter*innen von 13 Handelspartnern in Mittel- und Südamerika, Afrika, Asien und Europa berichten, wie die Corona-Krise sich auf ihr Leben und ihre Arbeitssituation auswirkt und wie der Faire Handel sie unterstützt.

Die Videos sind auf der Weltkarte der Fairen Woche verlinkt.

Kundenmagazin: Reportage

Faires Bio-Palmöl aus Ghana
Palmöl von Serendipalm, Bild: Dr. Dronner'sKofi Amama transportiert die Palmfruchtbüschel zu Serendipalm. Bildnachweis: Dr. Bronner's In vielen Produkten unseres täglichen Lebens ist Palmöl ein wichtiger Bestandteil. Doch sein Anbau hat vielerorts negative Auswirkungen auf Menschen und Umwelt. Dass Palmöl auch nachhaltig angebaut werden kann, zeigt das Unternehmen Serendipalm aus Ghana.

Auf unserer Website können Sie den kompletten Artikel des Kundenmagazins nachlesen.

Folgende Weltladen-Lieferanten setzen Palmöl von Serendipalm ein: GEPA (und Dr. Bronner’s), El Puente und WeltPartner 

Hier gibt es ein Video von Melanie Weigel über Serendipalm.


Kundenmagazin: Interview

Dr. Bärbel Kofler, Menschenrechtsbeauftrage der Bunderegierung
Dr. Bärbel KoflerBildnachweis: photothek/T. Köhler Dr. Bärbel Kofler ist SPD-Bundestagsabgeordnete und seit 2016 Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe.

Wir haben mit ihr über ihre Aufgaben gesprochen und erfahren, warum sie sich für ein Lieferkettengesetz einsetzt.

Auf unserer Website können Sie das Interview nachlesen. 

Hier geht es zur Website von Dr. Bärbel Kofler.

In Aktion!

Praxisbeispiele aus der Bildungsarbeit
Photo by Tim Gouw on UnsplashBildnachweis: Tim Gouw on Unsplash Die Bildungsangebote der Weltläden sind vielfältig und kreativ. Auf unserer Website finden sich einige Beispiele zur Inspiration und zum Nachmachen, zum Teil sogar mit methodischen Tipps und immer mit Kontakten zu den Ansprechpartner*innen.

Schauen Sie auch in Ihrem Weltladen vor Ort, welche Bildungsangebote er hat.



Kundenmagazin: Rezept

Schokocrêpe mit Erdnussbutter-Nicecream
Schokocrêpe mit Erdnussbutter-NicecreamBildnachweis: Z. Spawton Eine vegane Leckerei mit blitzschnell hergestellter Eiscreme aus gefrorenen Bananen und Erdnussbutter.

Das Rezept gibt es Online auf unserer Website.

Dieses Rezept stammt von Nina Kränsel und ist im Buch „Vegan Queens“ von Sophia Hoffmann im Verlag Edel Books erschienen.


Weltladen finden Fan werden Weltladen weiterempfehlen

ÜBER UNS

Der Weltladen-Dachverband e.V. wurde 1975 als Interessenvertretung der Weltläden gegründet und hat ca. 440 Mitglieder. Ein wichtiges Ziel ist, die Idee des Fairen Handels der Weltläden in der Öffentlichkeit und der Politik bekannter zu machen. Weltläden sind Fachgeschäfte des Fairen Handels. Sie setzen sich für mehr Gerechtigkeit im Welthandel ein – durch den Verkauf fair gehandelter Produkte, durch Informations- und Bildungsarbeit und durch die Beteiligung an politischen Kampagnen.

............................................................................................

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse für den Newsletter angemeldet unknown@noemail.com

Wenn Sie den fair.news.letter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

...........................................................................................

Weltladen-Dachverband e.V.
Ludwigsstr. 11, 55116 Mainz

Tel.: +49 (0) 6131.68907-80
Fax: +49 (0) 6131.68907-99
E-Mail: info@weltladen.de
www.weltladen.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Renate Schiebel
Registergericht: Amtsgericht Frankfurt
Registernummer: VR 6937
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Steffen Weber
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a
Umsatzsteuergesetz: DE 111 672598

Datenschutz