Newsletter für Kund*innen und InteressierteOnline-Version

Weltladen
fair.news.letter | Dezember 2020

Liebe Leserin, lieber Leser,

nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Auch wenn dieses Jahr nicht mit der Großfamilie gefeiert werden kann: Wer gesund und in Gesellschaft die Feiertage verbringt, hat doch Grund genug, um dankbar zu sein.

Die Menschen im Globalen Süden profitieren oftmals nicht von einem guten Gesundheitssystem und staatlicher Unterstützung. Sie sind besonders von der Corona-Pandemie betroffen.

Deshalb setzen wir uns weiter für ein Lieferkettengesetz ein – ein Gesetz, das Unternehmen dazu verpflichtet, Verantwortung für Mensch und Umwelt entlang der gesamten Lieferkette zu übernehmen. Schauen Sie sich das neue Video der Initiative Lieferkettengesetz an und teilen Sie es.

Vom Geschenke-Einkauf im Weltladen profitieren die Produzent*innen in dieser Zeit doppelt: Erstens sichert er ihr Einkommen, denn sie sind dringend auf den Verkauf ihrer Waren angewiesen. Und zweitens leiten viele Weltläden die reduzierte Mehrwertsteuer nicht an ihre Kund*innen weiter, sondern in den Fonds der aktion #fairwertsteuer, der die Handelspartner stärkt, damit sie die Krise möglichst gut überstehen.

Die meisten Weltläden können auch im Lockdown weiterhin öffnen oder bieten Geschenkkörbe und Gutscheine an, die zur Abholung bereitstehen oder nach Hause geliefert werden. Hier finden Sie Ihren Weltladen vor Ort.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie gesund durch die nächsten Wochen kommen und trotz allem schöne Feiertage verbringen können.

Nadine Busch
Redaktion fair.news.letter

Inhaltsverzeichnis:
Faire Weihnachten
Weltläden ermöglichen sicheren Einkauf
Initiative Lieferkettengesetz
Video zur Ausbeutung „Made in Germany“
#ichwillfair
Neue Informationskampagne zum Fairen Handel
aktion #fairwertsteuer
Unterstützung dringend benötigt
Interview aus dem aktuellen Kundenmagazin
Dr. Antje von Dewitz von VAUDE
Leitartikel aus dem aktuellen Kundenmagazin
Zeit für ein anderes Wirtschaften
Reportage aus dem aktuellen Kundenmagazin
Kakaoanbau in Peru: Regenwaldschutz, Fairer Handel und echter Genuss
@weltladendachverband auf Instagram
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Faire Weihnachten

Weltläden ermöglichen sicheren Einkauf
Geschenkkorb aus dem WeltladenQuelle: Weltladen-Dachverband/C. Albuschkat Viele Weltläden haben auch im Lockdown weiterhin geöffnet und bieten einen besonderen Service für einen bequemen und sicheren Weihnachtseinkauf.

Wie wäre es mit einem schönen Geschenkkorb mit leckeren Lebensmitteln? Auch Gutscheine sind oft eine dankbare Geschenkidee, weil sie sehr flexibel einsetzbar und unkompliziert in der Umsetzung sind. In einem schönen Kuvert verpackt sind sie zudem hübsch anzuschauen.

Zahlreiche Weltläden nehmen in diesem Jahr Bestellungen auch telefonisch oder per E-Mail an und liefern den Einkauf nach Hause. Oder sie packen die Waren nach Wunsch zusammen und stellen sie zur Abholung bereit. 
Mit dem Weltladen-Finder sind die rund 900 Weltläden in Deutschland leicht zu finden. Sollte der Weg zum nächsten Weltladen doch zu weit sein, bietet sich auch der Einkauf in den Online-Shops der anerkannten Weltladen-Lieferanten an. 

Initiative Lieferkettengesetz

Video zur Ausbeutung „Made in Germany“
Beschreibung einfügenQuelle: Initiative Lieferkettengesetz Der 10. Dezember ist der Internationale Tag der Menschenrechte: An diesem Tag haben 1948 die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Doch 72 Jahre später werden die Menschenrechte längst nicht überall geachtet – auch nicht von deutschen Unternehmen bei ihren globalen Geschäften.

Das aktuelle Kampagnen-Video zeigt anschaulich, wieso „Made in Germany“ auch eine Verletzung von Menschenrechten und Umweltstandards bedeutet. Die Weltladen-Bewegung setzt sich weiterhin dafür ein, dass es 2021 ein wirksames Lieferkettengesetz in Deutschland geben wird.

#ichwillfair

Neue Informationskampagne zum Fairen Handel
#ichwillfairQuelle: GIZ Anfang Dezember 2020 ist eine neue, bundesweite Informationskampagne zum Fairen Handel gestartet. Mit dem Slogan „ichwillfair“ soll eine breite Öffentlichkeit auf den Fairen Handel aufmerksam gemacht und für nachhaltige (Konsum-) Entscheidungen sensibilisiert werden.

Auf Plakatwänden, im Radio und auch in den Sozialen Medien wird man ab sofort auf diese Kampagne stoßen. Die begleitende Website bietet weitergehende Informationen sowie niedrigschwellige Angebote zum Mitmachen, die Menschen in ihren Alltag einbauen können. 

Dabei weist sie auch auf Weltläden als Fachgeschäfte des Fairen Handels hin, die nicht nur die breiteste Auswahl an fair gehandelten Produkten, sondern auch zahlreiche Möglichkeiten für bürgerschaftliches Engagement bieten.

Initiiert wurde die Kampagne von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Der Weltladen-Dachverband ist neben der GEPA, dem Forum Fairer Handel, Transfair und weiteren Fair-Handels-Organisationen Mitträger der Kampagne, die voraussichtlich bis Ende 2021 laufen wird.

aktion #fairwertsteuer

Unterstützung dringend benötigt
Elsie Amomoo arbeitet als Näherin für die Fair-Handels-Organisation Global Mamas in GhanaElsie Amomoo arbeitet als Näherin für die Fair-Handels-Organisation Global Mamas in Ghana; Quelle: lobOlmo Der Weltladen-Dachverband hat zusammen mit Partnern einen Fonds ins Leben gerufen, um von der Corona-Pandemie besonders betroffene Handelspartner zu unterstützen. Um den großen Bedarf zu decken, ruft er jetzt auch Weltladen-Kund*innen auf, mit zusätzlichen Mitteln den Fonds zu stärken.

Der Fonds wird in erster Linie von Weltläden gespeist, die die seit dem 1. Juli 2020 reduzierte Mehrwertsteuer nicht an ihre Kund*innen weiterleiten, sondern in den Topf der aktion #fairwertsteuer.

Zusammen mit zahlreichen Privatspenden sind bis Mitte Dezember fast 180.000 Euro auf dem Sonderkonto eingegangen. Davon konnten bereits fast 130.000 Euro an 37 Handelspartner in 12 Ländern ausgezahlt werden.
Für die zweite Vergaberunde sind Anträge über knapp 550.000 Euro von 45 Handelspartnern eingegangen. Der Bedarf ist also weiter sehr groß und wir freuen uns über Unterstützung.

Neben der akuten Nothilfe zielt die aktion #fairwertsteuer darauf ab, zur Zukunftssicherung der Handelspartner beizutragen. Ihre Handlungsfähigkeit soll erhalten bzw. gestärkt werden, damit sie so bald wie möglich wieder arbeiten und ihre Produkte vermarkten können.

Weitere Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten unter www.fairwertsteuer.de.

Interview aus dem aktuellen Kundenmagazin

Dr. Antje von Dewitz von VAUDE
Dr. Antje von Dewitz von VAUDEQuelle: VAUDE Seit 2009 ist Dr. Antje von Dewitz Geschäftsführerin von VAUDE, dem bekannten Hersteller von Outdoor-Produkten. Nachdem sie das Geschäft von ihrem Vater übernommen hat, hat sie das Unternehmen konsequent nachhaltig ausgerichtet und unterstützt das Lieferkettengesetz.

Auf unserer Website des Kundenmagazins gibt es das Interview zum Nachlesen.

Im Mai 2020 ist das Buch „Mut steht uns gut!“ von Dr. Antje von Dewitz erschienen. Das sehr persönliche und ehrliche Buch verbindet ihre Biographie mit der Geschichte von VAUDE.

Leitartikel aus dem aktuellen Kundenmagazin

Zeit für ein anderes Wirtschaften
Beschreibung einfügenQuelle: itestro/AdobeStock Die Corona-Krise hat die sozialen Ungerechtigkeiten unseres profitgetriebenen Wirtschaftssystems noch deutlicher gemacht. Gleichzeitig lassen Naturkatastrophen wie Waldbrände oder Überschwemmungen die Klima-Krise nah an uns heranrücken.

Der Aktivist und Autor Tobi Rosswog regt einen Perspektivwechsel an und stellt Alternativen vor.

Lesen Sie den Leitartikel des aktuellen Kundenmagazins hier Online.


Reportage aus dem aktuellen Kundenmagazin

Kakaoanbau in Peru: Regenwaldschutz, Fairer Handel und echter Genuss
Öko-Kakaobauer Luis Jonathan Callo Arcega bei der Ernte von „Chuncho“-Ur-KakaoQuelle: PERÚ PURO Im Durchschnitt isst jede*r Deutsche*r über elf kg Schokolade im Jahr. Im konventionellen Kakaoanbau sind Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung an der Tagesordnung.

Das Fair-Handels-Unternehmen PERÚ PURO zeigt beispielhaft, dass der Anbau von Kakao ohne Ausbeutung von Mensch und Natur möglich ist.

Lesen Sie die Reportage des aktuellen Kundenmagazins hier Online.

@weltladendachverband auf Instagram

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte
Frau macht ein FotoQuelle: Benjamin Combs on Unsplash Wer Teil einer Bewegung für mehr Gerechtigkeit sein möchte, kann dem Weltladen-Dachverband auf Instagram folgen. 

Der Verband weist auf Instagram darauf hin, was im Welthandel schiefläuft und was der Faire Handel anders macht. Untermauert wird das Ganze mit Zahlen, Daten und Fakten. Rezepte mit Zutaten aus Fairem Handel laden zum Nachkochen und Genießen ein.

Außerdem werden engagierte Mitarbeitende aus Weltläden und dem Dachverband vorgestellt. Porträts von Handelspartnern zeigen die Menschen hinter den Produkten und die Wirkungen des Fairen Handels weltweit.
Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch mal bei Instagram vorbei.
Wir freuen uns über zahlreiche Abonnent*innen, Likes, Kommentare und Kooperationen.

Weltladen finden Fan werden Weltladen weiterempfehlen

ÜBER UNS

Der Weltladen-Dachverband e.V. wurde 1975 als Interessenvertretung der Weltläden gegründet und hat ca. 440 Mitglieder. Ein wichtiges Ziel ist, die Idee des Fairen Handels der Weltläden in der Öffentlichkeit und der Politik bekannter zu machen. Weltläden sind Fachgeschäfte des Fairen Handels. Sie setzen sich für mehr Gerechtigkeit im Welthandel ein – durch den Verkauf fair gehandelter Produkte, durch Informations- und Bildungsarbeit und durch die Beteiligung an politischen Kampagnen.

............................................................................................

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse für den Newsletter angemeldet unknown@noemail.com

Wenn Sie den fair.news.letter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

...........................................................................................

Weltladen-Dachverband e.V.
Ludwigsstr. 11, 55116 Mainz

Tel.: +49 (0) 6131.68907-80
Fax: +49 (0) 6131.68907-99
E-Mail: info@weltladen.de
www.weltladen.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Renate Schiebel
Registergericht: Amtsgericht Frankfurt
Registernummer: VR 6937
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Steffen Weber
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a
Umsatzsteuergesetz: DE 111 672598

Datenschutz