Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Vokalensemble stimmt aus Ostern ein

Liebe Kirchenmusikinteressierte,

in letzter Zeit habe ich Sie gleich zwei Mal zu Jazzkonzerten in Ihrer Michaelskirchengemeinde eingeladen und es soll nicht verschwiegen werden, dass das eine - The three wise men - erst noch kommt: am Dienstag, den 13. März 2018 um 20 Uhr.

Aber wir können auch und immer noch "richtige" Kirchenmusik und es macht besondere Freude auf ein neues Konzert unseres Vokalensembles hinzuweisen. Ich tue das ausnahmesweise mit dem Originaltext von Kantor Christoph Demmler, denn man spürt seine Begeisterung und besser könnte ich es auch nicht ausdrücken:

Am Sonntag, dem 25. März 2018, findet um 19:00 Uhr in der Michaelskirche Ottobrunn ein Passionskonzert des Vokalensembles statt mit Motetten und geistlicher Musik von Carlo Gesualdo (1566-1613), Johann Sebastian Bach (1685-1750) und Francis Poulenc (1899-1963). Die Leitung hat Kantor Christoph Demmler. Die Truhenorgel spielt Helga Draugelates.

Zur Aufführung kommen drei Responsorien für die Karwoche von Carlo Gesualdo, die Bach-Motette „Komm, Jesu, komm“ und drei der vier Motetten „für eine Zeit der Buße“ von Francis Poulenc.Die Biographie Gesualdos ist berühmt geworden durch den Skandal um die Ermordung seiner ers­ten Ehefrau und dessen Liebhaber, die er in flagranti erwischt hat. Die Liturgie der Karwoche zählt zu einer der dramatischsten im ganzen Kirchenjahr. Die Vertonung der Responsorien für die Karwoche gehört zu den schönsten und erhabensten Kompositionen Gesualdos. Die Dramatik seiner Musik stellt einen Höhepunkt im Manierismus dar.

Johann Sebastian Bachs Motette „Komm, Jesu, komm“ ist eines seiner tiefsten und ergreifendsten Werke überhaupt. In einem freien geistlichen Gedicht werden Todessehnsucht und Christusglauben einander gegenübergestellt. Die Schönheit der Melodie des frei erfundenen Schlusschorals der Motette entspricht dem Rang und der Bedeutung des ganzen Werkes.

Francis Poulenc schrieb seine Vier Motetten für eine Zeit der Buße („Quatre motets pour un temps de pénitence“) in den Jahren 1938/39. Nach dem Unfalltod seines Freundes im Jahr 1936 wandte Poulenc sich dem katholischen Glauben zu und komponierte in der Folge eine Reihe geistlicher Werke, die oft als seine wichtigsten Arbeiten angesehen werden. Als Textgrundlage dienten ihm teilweise die Responsorien zur Karwoche. Somit haben Sie die Möglichkeit diese hochdramatischen Texte in zwei Fassungen miteinander vergleichen zu können: Einmal in der Vertonung des Italieners Gesualdo von 1611 und direkt danach in der Vertonung des Franzosen Poulenc aus den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Herzlich,
Ihr
Jochen Imhoff



Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Evang. Luther Michaelskirchengemeinde Ottobrunn | Neubiberg | Hohenbrunn
Ganghoferstraße 28
85521 Ottobrunn
Deutschland


newsletter@michaelskirchengemeinde.de