Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Niedersachsenbüro Logo
                                                          gefördert durch:
Sozialministerium Logo
N E W S L E T T E R   April 2016
zu neuen Wohnformen und verbindlichen Nachbarschaften

Inhalt


Aktuelles

Dokumentation des 8. Nds. Fachtags zu Sozialgenossenschaften am 05.10.15 in Osnabrück steht jetzt zur Verfügung

Selbstbestimmt in der gewohnten Umgebung wohnen bleiben – auch bei Pflege- und Unterstützungsbedarf.

Damit das möglich ist, werden immer mehr Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Wohnungsunternehmen aktiv: Alte Gebäude werden umgenutzt, neue Quartiere entwickelt. Es entstehen Dorfläden, barrierefreie Wohnungen oder eine Wohn-Pflege-Gemeinschaft. Fahrdienste, der Erhalt der örtlichen Arztpraxis, hauswirtschaftliche Dienstleistungen, Beratung und vieles mehr ermöglichen es, im Quartier oder Dorf wohnen und leben bleiben zu können.

Mit der Tagung nahm das NIEDERSACHSENBÜRO den bundesweiten Trend zur Gründung von Genossenschaften für die soziale Infrastruktur auf und fragte nach, ob und wie genau Sozialgenossenschaften auch für Niedersachsen eine gute Form der Selbsthilfe sein können. Die Beiträge und Diskussionen in der vorliegenden Dokumentation des 8. Niedersächsischen Fachtags informieren zum Thema und zeigen Möglichkeiten auf – auch für Ihre Kommune.

Die Broschüre kann hier heruntergeladen oder gegen Erstattung der Portokosten bestellt werden:
Dokumentation des 8. Nds. Fachtag Wohnen im Alter am 05.10.2015 in Osnabrück: Sozialgenossenschaften. Miteinander und Füreinander in Niedersachsens Städten und Dörfern.


Verlängert bis 03.05.16: Deutscher Alterspreis der Robert-Bosch-Stiftung

Dieses Jahr werden zum Thema „Vielfältig Wohnen!“ die besten Ideen im und für das Alter gesucht. Der Deutsche Alterspreis ist mit insgesamt 120.000 € dotiert und steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Manuela Schwesig. Bewerbungen sind  ausschließlich über das Online-Bewerberportal bewerbung.boschstiftung-portal.de/onlinebewerbung/ möglich.
Gesucht werden Initiativen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, die einen neuen Blick auf das Thema Wohnen im Alter ermöglichen. Die Projekte sollen mit Originalität überraschen, zukunftsweisende Lösungsansätze präsentieren und das Potenzial haben, als Vorbild wirken zu können.
www.alterspreis.de


Termine

Wolfsburg: Vortrag "Alternative Wohnformen in der zweiten Lebenshälfte"

Mi 04.05.2016, 16−17.30 Uhr, Wolfsburg, Ev. Familienbildungsstätte (Fabi) Raum „Saal“, An der Christuskirche 3a, 38440 Wolfsburg
Öffentlicher Vortrag des NIEDERSACHSENBÜRO mit Dipl.-Ing. Andrea Beerli, FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V., Bundesvereinigung,
im Rahmen der Reihe “Den Jahren mehr Leben geben”. Den Flyer des Gesamtprogramms finden Sie hier.
Veranstalter: Ev. Familienbildungsstätte Wolfsburg in Kooperation mit dem Gesundheitsamt Wolfsburg
Kontakt:
Ev. Familienbildungsstätte, 05361/ 89 333 14, c.kuhnt@fabi-wolfsburg.de
www.fabi-wolfsburg.de 


Die Fortbildungen 2016 des NIEDERSACHSENBÜRO für den Bereich Neue Wohnformen und Nachbarschaften

Donnerstag, 19. Mai 2016, Hannover
Den ländlichen Raum stärken und weiterentwickeln: mit neuen Wohnformen und verbindlichen Nachbarschaften.

In Stadt und Dorf können neue, selbstbestimmte Wohnformen eine gute Basis für bürgerschaftliches Engagement sein; zusammen mit Pflege- und Betreuungsangeboten weiterer Akteurinnen und Akteure kann erreicht werden, dass alle Menschen bis zuletzt in ihrem gewohnten Umfeld wohnen und leben können.
Das Seminar zeigt, wie Kommunen solche Projekte unterstützen und neue Formen des Wohnens und der Nachbarschaftshilfe fördern können. Beispiele realisierter Projekte zeigen Wege auf für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Beschäftigte in Behörden, der Wohnungs- und der Pflegewirtschaft, für Planerinnen und Planer und Projektinitiativen.
Ort: ver.di-Höfe, Goseriede 10, 30159 Hannover
 
Donnerstag, 16. Juni 2016, Vor Ort
Wie werden wir eine handlungsfähige Gruppe? Von der Idee zur aktiven Gemeinschaft.

Donnerstag, 17. November 2016, Hannover
Ambulant betreute Wohngemeinschaften: Gemeinschaftlich und selbstbestimmt wohnen für pflegebedürftige Menschen.

Mehr Informationen zu diesen Fortbildungen und denen im Bereich Wohnberatung/Wohnungsanpassung finden Sie auf unserer Website: www.neues-wohnen-nds.de/termine-und-aktuelles/ 

Unsere Fortbildung "Wie werden wir eine handlungsfähige Gruppe" bei Ihnen vor Ort

Der Ort für unsere Fortbildung "Wie werden wir eine handlungsfähige Gruppe?" steht noch nicht fest. Haben Sie in Ihrer Gemeinde, in Ihrer Stadt eine Gruppe, die gemeinschaftlich wohnen möchte und die noch am Anfang steht? Wir kommen zu Ihnen!

Kontakt:
Dipl.-Ing. Andrea Beerli
beerli@neues-wohnen-nds.de
0511/ 16 59 10 -80

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

NIEDERSACHSENBÜRO Neues Wohnen im Alter
Hildesheimer Str. 15
30169 Hannover
0511/ 16 59 10- 80
info@neues-wohnen-nds.de
www.neues-wohnen-nds.de

FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V., Bundesvereinigung
www.fgw-ev.de
Dr. Josef Bura, Vorstand
Vereinsregister Amtsgericht Hamburg Nummer 13509
St.nr. 25/206/41090
(Spenden-) Konto 8446100, BLZ 25120510, Bank für Sozialwirtschaft Hannover
IBAN: DE 6125 1205 1000 0844 6100 BIC: BFSW DE33 HAN

 

FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V., Bundesvereinigung

Hildesheimer Str. 15
30169 Hannover
Deutschland

0511/ 16 59 10-0
info@fgw-ev.de
www.fgw-ev.de
CEO: Dr. Josef Bura, Vorstand
Register: Vereinsregister Amtsgericht Hamburg Nummer 13509
Tax ID: St.nr. 25/206/41090
(Spenden-) Konto 8446100, BLZ 25120510, Bank für Sozialwirtschaft Hannover
IBAN: DE 6125 1205 1000 0844 6100 BIC: BFSW DE33 HAN