Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Newsletter Gemeinschaftliches Wohnen Nr. 159 vom 30.10.2017
Ein Service des "Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. - Bundesvereinigung" www.fgw-ev.de

_____________________________________________________________

Liebe LeserInnen,

so allmählich werden weniger Termine in zum Jahresende gemeldet, aber sie sind deswegen nicht weniger interessant.

Hinweise zum Abonnieren und zum Abbestellen des Newsletters finden Sie, wie immer, am Ende dieser E-Mail. Die letzten zwoelf Newsletter finden Sie im Archiv unter www.verein.fgw-ev.de/service-und-publikationen/newsletter.html   

1. Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. - News in Kuerze
2. bundesweiter Terminkalender
3. Networking – Mix

_____________________________________________________________

1. Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. - News in Kuerze

  1. Niedersächsischer Fachtag Wohnen im Alter

Unter dem Motto "Neues Wohnen in alten Gebäuden. Mit neuen Formen des Wohnens und der Pflege den ländlichen Raum entwickeln" lädt das Niedersachsenbüro des Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. in Kooperation mit dem Landkreis Göttingen am Donnerstag, den 02.11.17 von 10:30 bis 16:00 Uhr in die Stadthalle Osterode, Dörgestr. 28, 37520 Osterode am Harz, ein.
Ziel des diesjährigen Fachtags ist es, anhand guter Beispiele aus Niedersachsen zu illustrieren, wie neue Wohn- und Wohn-Pflege-Formen zur Stärkung der Innenentwicklung ländlicher Räume beitragen können. Im Fokus stehen neue Angebote, Organisationsstrukturen und Wege der Finanzierung. Als Hauptreferenten konnten wir Prof. Dr. Peter Dehne, Hochschule Neubrandenburg, gewinnen. Basis seiner Ausführungen sind die Empfehlungen des Siebten Altenberichts der Bundesregierung zum Wohnen im ländlichen Raum, an deren Erarbeitung er maßgeblich beteiligt war.

Info: www.neues-wohnen-nds.de

______________________

Ausstellung: „Zusammen planen – Gemeinsam wohnen“

 

Die Wanderausstellung des Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. ist vom 6. - 27.11.2017, jeweils mo-fr von 9-18 Uhr im Foyer des Stadtteilzentrum LISA, Werner-Seelenbinder-Str. 28a, Lobeda West zu sehen. Die Eröffnung der Ausstellung: findet am 6.11.2017, 17 Uhr statt. Begleitend zur Ausstellung werfen verschiedene Vorträge zum Thema Wohnen und eine Praxisbörse, bei der sich realisierte Thüringer Wohnprojekte vorstellen, einen Blick auf Jena und die Region. Die Ausstellung wird im Rahmen der „Woche der Generationen“ des Jenaer Bündnis für Familie gezeigt. Der Reichweite Generationenprojekt e.V. veranstaltet die Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Wohnberatungs- und Begegnungsstätte, dem Stadtteilzentrum LISA und dem Treffpunkt Generationen Jena.

 

Info: www.treffpunkt-generationen.de

______________________

Fortbildung „Ambulant betreute Wohngemeinschaften initiieren und umsetzen: Grundlagen, rechtliche Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten“

 

Zu dieser Fortbildung am Donnerstag, den 23.11.17 von 10 bis 16 Uhr
in den Räumen des vdw, Leibnizufer 19, 30169 Hannover, lädt das Niedersachsenbüro des Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. ein. Ob in der Stadt oder im ländlichen Raum: Ältere Menschen möchten auch bei Betreuungs- und Pflegebedarf in ihrem gewohnten Umfeld wohnen bleiben. Das kann gelingen, wenn die Kommunen zusammen mit der Wohnungswirtschaft, den Pflegediensten und bürgerschaftlich Engagierten neue Wege gehen.
Das Seminar beleuchtet die Thematik anhand von guten Beispielen sowohl aus Sicht der Wohnungswirtschaft als auch der ambulanten Pflegedienste, der Angehörigen und der Kommunen. Nach einer ausführlichen Einführung berichten Expertinnen und Experten aus der Praxis, die Rahmenbedingungen durch das Nds. Gesetz über unterstützende Wohnformen (NuWG) werden erläutert und aktuelle Fördermöglichkeiten in Niedersachsen aufgezeigt. 
Eingeladen sind alle Akteurinnen und Akteure vor Ort: Neben der Wohnungs- und der Pflegewirtschaft auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Behörden, Planerinnen und Planer, Vereine, Verbände, Projektinitiativen und einzelne Interessierte.
Ergänzend zu unseren eigenen Beiträgen freuen wir uns auf die Impulse von  Mascha Stubenvoll, Hamburger Koordinationsstelle für Wohn-Pflege-Gemeinschaften, STATTBAU Hamburg,  Thomas Gerth, Team Heimaufsicht, Sachgebietsleitung, Stadt Hannover,  Jana Remme, Abteilungsleitung der Ostland Wohnungsgenossenschaft eG sowie Sven Dahlke, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Nds. Mitte

 

Info: info@neues-wohnen-nds.de

________________________

Wohnen konkret - Selbstbestimmt Wohnen bei Unterstützungs- und Pflegebedarf

Zu dieser Veranstaltung am 8. November im Unperfekthaus Essen, Friedrich-Ebert-Str. 18-26, lädt das Landesbüro innovative Wohnformen.NRW ein.
Die gesellschaftlichen, vor allem die demografischen Veränderungen rufen nach neuen Modellen des Wohnens. Der Bedarf an Unterstützung und Pflege steigt. Dabei wird deutlich, wie wichtig ein breites Spektrum an Angeboten ist, um den vielfältigen individuellen Bedürfnissen zwischen Selbstbestimmung und Vollversorgung gerecht zu werden.Dass gemeinschaftliches Wohnen Menschen länger gesund hält, dokumentiert unter anderem der 7. Altenbericht der Bundesregierung. Zudem fordern und fördern zahlreiche gesetzliche Vorgaben selbstbestimmte Angebote für pflege- und unterstützungsbedürftige Menschen. Die Übergänge zwischen den Wohnformen werden fließender, die Regelwerke durchlässiger – ein gutes Signal für die Akteurinnen und Akteure. Zugleich fordert diese Öffnung zugunsten individueller Bedarfe von den Fachleuten im Feld immer stärker, sowohl differenzierend und flexibel als auch integrativ auf die Wohnformen-Landschaft zu schauen. Mit dieser Tagung zeigt das Landesbüro innovative Wohnformen.NRW anhand von Praxisbeispielen und vertieften Themenaspekten das Spektrum der Möglichkeiten in Nordrhein-Westfalen auf – vom gemeinschaftlichen Mehrgenerationenwohnen mit nachbarschaftlicher Verbindlichkeit über modulare Angebote bei zunehmendem Unterstützungsbedarf bis zur selbstverantworteten WohnPflege-Gemeinschaft im Quartier.

Info: kathleen.battke@aq-nrw.de

______________________

Projektbörse

In unserer Projektbörse auf unserer Website sind Projektsuchende und Anbieter gelistet. Und so funktioniert die Projektbörse: Klicken Sie auf „eigenes Inserat aufgeben“, wählen Sie eine Region und geben Sie Ihren Text in das Formular ein. Auf alle Einträge können Sie dem Verfasser direkt per E-Mail antworten. Die Einträge in die Projektbörse werden erst sichtbar nachdem die Redaktion sie freigegeben hat. Um die Projektbörse aktuell zu halten werden Einträge nach 3 Monaten gelöscht. Sie können Ihren Eintrag allerdings jederzeit aktualisieren oder neu erstellen. Wir freuen uns auf weitere Nachrichten und Einträge.

Info: www.verein.fgw-ev.de/projektboerse.html   

_________________________

Jetzt Mitglied werden!

Der Verein Forum Gemeinschaftliches Wohnen e. V. versteht sich als Plattform für Menschen, die sich für gemeinschaftliche Wohnformen für ältere Menschen interessieren und sie als Teil der Zivilgesellschaft zum gesellschaftlichen Thema machen.
Wir freuen uns, wenn Sie sich für eine Mitgliedschaft entscheiden und sich an unserem bundesweiten Netzwerk beteiligen.
Aufnahmeantrag und Satzung finden Sie als word-Dokument zum Abruf bereit unter

Info: www.verein.fgw-ev.de/ueber-uns/mitglied-werden.html _____________________________________________________________

2. bundesweiter Terminkalender

03.11. Kastellaun
Infostammtisch Wohnprojekt InGe, 18 Uhr, Kunst- und Kulturcafé im Haus Maull, Marktstraße 4 in Kastellaun
Info: k.nehring@a-nehring.de

08.11. Neuravensburg
Vortrag "Wohnen im Alter-in ländlichen Gemeinden",20 Uhr, Boeckelerstadel,
88239 Neuravensburg
Info: www.viainstitut.de/gemwoh.html

12.11. Düsseldorf
Infotag Neu Wohnformen, Volkshochschule am Hauptbahnhof, Bertha-von-Suttner-Platz 1
Info: www.duesseldorf.de/wohnen/aktuelles.html

 

28.11. München
Infoveranstaltung rund um die MARO eG für Interessenten und neue Mitglieder, 19 Uhr, Blutenburgstr. 33/Nähe Elvirastr., 80636 München

Info: www.maro-genossenschaft.de

________________________

Zu wenig Teilnehmer? Senden Sie uns rechtzeitig bis zum 20. des Monats Ihre Veranstaltungsankündigung per e-mail an newsletter@fgw-ev.de , wir informieren Ihre Zielgruppe, bundesweit.

_____________________________________________________________

3. Networking-Mix

Die deutsche Genossenschaftsidee in der UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes

 

Im Jahr 2016 wurde die Genossenschaftsidee als erster deutscher Beitrag in die repräsentative Liste des Immateriellen UNESCO-Kulturerbes der Menschheit eingetragen -eine internationale Anerkennung von höchstem Rang. Die Wohnbaugenossenschaft wagnis eG und Urbanes Wohnen e.V. WohnWerkstatt nehmen diesen ersten Jahrestag der Eintragung zum Anlass für eine eigene Veranstaltung. Die Genossenschaftsidee in ihrer modernen Ausprägung geht zurück auf Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen, die Mitte des 19. Jahrhunderts solidarische Formen der Landwirtschaft und des Kreditwesens zur deutschen Genossenschaft verdichteten. Bis heute ist die Idee modern und lebendig, ja sie erlebt derzeit eine Renaissance. Sie funktioniert unter den Stichworten „Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung“. In ihr wird Eigentum gemeinsam verantwortet und Solidarität gelebt. Wir wollen die Genossenschaftsidee in ihren historischen und aktuellen Bezügen würdigen und sie in ihrer Vielfalt zeigen. Wir laden ein am Freitag, den 17.11.2017 von 17 bis 19 Uhr mit anschließendem Buffet um 19.30 Uhr in den Veranstaltungsraum Lihotzky in wagnisART, Fritz-Winter-Str. 10,80807 München. Die Veranstaltung ist frei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Unkostenbeitrag zum Buffet: € 17.-

Info: doris.knaier@urbanes-wohnen.de

________________________________________________________________

Dieser Newsletter geht an 3051 Empfaenger, der nächste Newsletter erscheint am 30.11.2017
Wer den Newsletter abonnieren möchte, kann dies über das Formular auf der Website tun. Wer sich aus der Empfängerliste austragen möchte nutzt bitte den Link zu cleverreach am Ende des Newsletters. Zur Änderung einer Mailadresse bitten wir sich zunächst aus der Liste auszutragen und dann mit der neuen Adresse wieder anzumelden.
Beachten Sie bitte, dass sich Links zu Webseiten anderer Betreiber kurzfristig ändern können. Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. ist nicht für den Inhalt verlinkter Webseiten verantwortlich und distanziert sich ausdrücklich von diesen Seiten. Für die Richtigkeit der Informationen im Newsletter, sowie für Virenschäden insbesondere Datenverlust wird keine Haftung übernommen.
Bei der Verwendung von Beiträgen geben Sie einen Verweis auf unsere Webseiten www.fgw-ev.de und nennen Sie bitte unsere E-mail-Adresse newsletter@fgw-ev.de
Empfehlen Sie den Newsletter Gemeinschaftliches Wohnen: Senden Sie diese E-Mail an Ihre Kolleg(inn)en weiter!

_____________________________________________________________

Impressum
Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. Bundesvereinigung
Hildesheimer Str. 15
30169 Hannover
Tel. 0511 / 165910-0
e-mail: info@fgw-ev.de  
Internet: www.fgw-ev.de
Redaktion: Richard Palm
newsletter@fgw-ev.de

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V., Bundesvereinigung

Hildesheimer Str. 15
30169 Hannover
Deutschland

0511/ 16 59 10-0
info@fgw-ev.de
www.fgw-ev.de
CEO: Dr. Josef Bura, Vorstand
Register: Vereinsregister Amtsgericht Hamburg Nummer 13509
Tax ID: St.nr. 25/206/41090
Konto 8446100, BLZ 25120510, Bank für Sozialwirtschaft Hannover
IBAN: DE 6125 1205 1000 0844 6100 BIC: BFSW DE33 HAN