600 pixels wide image

Newsletter 01/2020

Herzlich willkommen!
Liebe Leserinnen und Leser,

... des Newsletters des Regionalen Bildungsbüros,

... des Newsletters zur Berufsorientierung,

lange haben wir mit unseren Newslettern ausgesetzt. Dies hatte vielfältige Gründe: Zum einen konnten Corona-bedingt viele Veranstaltungen und Austauschformate nicht stattfinden, die Berufsorientierung im Rahmen von KAoA stand still; zum anderen hat sich das Regionale Bildungsbüro (RBB) neu aufstellt.

Nun erreicht Sie ein neues Format des Newsletters mit neuem Layout und vielen neuen Themen.

Um Ihnen einen ganzheitlichen Überblick über die Neuigkeiten des Regionalen Bildungsbüros zu ermöglichen, wird der Newsletter in dieser Ausgabe als gemeinsamer zu allen Bereichen erscheinen. Ab der nächsten Ausgabe dann erwarten Sie wieder zwei Formate:

Zum einen der Newsletter des RBB, in dem vor allem Themen aus den Bereichen KiTa, OGS, Grundschule und Fortbildungen beleuchtet werden, zum anderen der zur Berufsorientierung, in dem es rund um KAoA und den Übergang Schule – Beruf geht.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre.

Ihr Team vom Regionalen Bildungsbüro

Neuigkeiten aus dem Regionalen Bildungsbüro

Das Regionale Bildungsbüro (RBB)

Seit Frühjahr dieses Jahres ist das RBB neu aufgestellt. Die beiden Teams „Regionales Bildungsnetzwerk“ sowie „Kommunales Bildungsmanagement“ wurden im Regionalen Bildungsbüro zusammengeschlossen.

Somit sind viele wichtige Bildungsthemen nun gebündelt vorzufinden:

Allem voran wird im RBB das Themenfeld des Übergangsmanagements in den Blick genommen; der Übergang von der KiTa in die Grundschule, der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule, der Übergang von der Schule in den Beruf.

Zudem runden vielfältige weitere Aufgaben das Portfolio ab:

Fachberatung OGS, Fachberatung Diversität, die Projekte „Perspektive Bildung. Mönchengladbach“ sowie „Bildungskoordination für Neuzugewanderte“, die Organisation sowie Umsetzung der Bildungskonferenz und vieles mehr.

Alle Handlungsfelder sowie die dazugehörigen AnsprechpartnerInnen im RBB finden Sie ab sofort unter:

www.stadt.mg/bildungsbuero

Informationen aus den Teams

Fortbildungen im 2. Halbjahr 2020

Hinweis: Da wir die Entwicklung der aktuellen Corona-Lage nicht abschätzten können, gelten für unsere Veranstaltungen, Fortbildungen und Aktionen, dass diese nur unter Vorbehalt stattfinden.

17.11.2020
Treffpunkt Sprache: Diversität in Medien - Am Beispiel von Kinderbüchern
Offener Austausch über (fehlende) Diversität in Kinderbüchern

24.11.2020
WiNetziA - Forschen mit Sprudelgasen
Wasser eignet sich hervorragend, um mit Kindern zu forschen

25.11.2020
Das LEGO Studio MG - ein außerschulischer Lernort mit vielen Möglichkeiten
Besuch und Vorstellung des LEGO Studios MG

25.11.2020
Kollegiale Fachberatung:
Team- oder Einzelgespräche zu Themen rund um ihre offene Ganztagsschule

09.12.2020Treffpunkt OGS:Nutzung von multifunktionalen RäumenOffener Austausch über Formen, Chancen und Grenzen der Nutzung multifunktionaler Räume

Das ausführliche  Fortbildungsprogramm und das Anmeldeformular finden Sie auf unserer Homepage.

Leserallye To Go

Lesen einmal anders. Dies können drei OGSen in den Herbstferien ausprobieren. Dazu bietet das Regionale Bildungsbüro an drei Terminen in den Herbstferien Mönchengladbacher offenen Ganztagsschulen an, die "Leserallye To Go" für einen Tag zu buchen.

Zur Auswahl stehen: 

      -  Dienstag, 13.10.2020
      -  Mittwoch, 14.10.2020
      -  Donnerstag, 15.10.2020

in der Zeit von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Das pädagogische Team des Regionalen Bildungsbüro kommt in die Einrichtung und wird eine Stunde jeweils eine OGS-Gruppe betreuen. Dazu wurde eine spannende Leserallye mit Stationen rund ums Lesen ausgearbeitet, bei der nicht nur das Lesen sondern auch die Bewegung und die Freude im Fokus stehen.

Möchten Sie gerne die Leserallye buchen, melden Sie sich bei Dirk.Lehnen@moenchengladbach.de

Ferienaktion für die OGS in Kooperation mit dem Museum Schloss Rheydt


Bereits in den Sommerferien sollten die Ferienaktionen für die OGS im Museum Schloss Rheydt starten.
Es wurden drei interessante und spannende, thematisch jedoch vollkommen unterschiedliche Angebote entwickelt. Doch dann kamen die Covid-19-
Einschränkungen und die Ferienaktionen wurde in die nächsten Sommerferien verschoben.

Da dies jedoch noch einige Zeit hin ist und die OGSen in jüngster Vergangenheit mit sehr vielen Auflagen und Einschränkungen arbeiten mussten, bietet das Museum Schloss Rheydt mit dem Regionalen Bildungsbüro im Herbst zwei Schnupperaktionen  mit begrenzter Kinderzahl an.

Am 20.10.2020 dreht sich im TextilTechnikum im Monfortsquartier alles um Stoffe und Fäden.
In der historischen Industriehalle lernen 20 Kinder alte Maschinen zur Herstellung von Stoffen und Fäden kennen, erleben wie mühselig und anstrengend es in früheren Zeiten war, Kleidung herzustellen und erfahren am eigenen Ohr, wie laut diese Maschinen waren.
Selbstverständlich werden die Kinder in den 3 Stunden Dauer der Aktion auch selber kreativ tätig.
Begleitet wird dieses kostenfreie Angebot durch eine Museumspädagogin.

Am 23.10.2020 machen sich 10 Kinder auf Spurensuche auf dem Gelände des Schloss Rheydt.
Erkundet werden Vor- und Torburg, das Herrenhaus und die Kasematte. Auch hier rundet ein praktisches Angebot, begleitet durch eine Museumspädagogin, die 3-stündige Exkursion ab. Die Umgebung von Schloss Rheydt inklusive Spielplatz laden aber noch zum Verweilen ein.

Für beide kostenfreien Angebote gilt: "Wer zuerst kommt - mahlt zuerst."
Das Anmeldeformular finden Sie auf der Homepage.

190 pixel image width

Europa und die Welt


Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt.
Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.  Am 20. November 2020 findet der Bundesweite Vorlesetag bereits zum 17. Mal statt. Die Auswahl der Vorlesegeschichten orientiert sich am diesjährigem Thema „Europa und die Welt“.

Das Regionale Bildungsbüro Mönchengladbach nimmt dieses Jahr zum zweiten Mal am Bundesweiten Vorlesetag teil. Dieses Jahr möchten wir männliche Vorleser gewinnen, gerne mit Migrationshintergrund. Wir werden diese dann an pädagogischen Einrichtungen in der Stadt Mönchengladbach für eine Vorleseaktion vermitteln.

Warum männliche Vorleser?
Lesen wird oftmals (unbewusst) als eine „weibliche Medienpraxis“ erlebt. Denn von der frühkindlichen Erziehung bis zur Grundschule ist die Betreuung und Erziehung fast ausschließlich weiblich geprägt. Männliche Vorleser können einen neuen Fokus auf das Lesen legen und als Vorbild gerade  für Jungen dienen.  

Warum gerne Vorleser mit Migrationshintergrund?
Viele migrantische Organisationen und Menschen mit Migrationsgeschichte setzen sich sehr engagiert für die Bildung von Kindern ein. Wir möchten Ihr Engagement in Bildungsinstitutionen noch sichtbarer machen. Wir möchten die Mehrsprachigkeit der Vorleser auch in den Vorleseaktionen nutzen und zweisprachige Lesungen anbieten.

Was macht das Regionale Bildungsbüro

 > Gewinnung der Vorleser
 > Ermittlung der Bedarfe der pädagogischen Einrichtungen
 > Bereitstellung von Büchern und Vorlesetexten
 > Organisation der Vorleseaktionen

Möchten Sie gerne vorlesen oder würden Sie gerne einen Vorleser buchen, melden Sie sich bitte bei Caecilie.Meurer@moenchengladbach.de


Fachberatung Diversität

Diversität ist in unseren Bildungseinrichtungen ebenso präsent, wie in der Gesellschaft. Diversität bezeichnet dabei die Vielfalt der Menschen im Kontext von Geschlecht, Alter, sexueller Orientierung, sozio-ökonomischem Status, Weltanschauung oder Religion, (zugeschriebener) Herkunft und Behinderung. Das Konzept der Diversität zielt auf die Herstellung der Chancengleichheit für Menschen, die aufgrund dieser Merkmale häufig benachteiligt werden. Diversität steht dafür, Gemeinsamkeiten und Unterschiede in unseren Lebens- und Arbeitswelten zu erkennen, gleichermaßen wertzuschätzen und sich eindeutig gegen Diskriminierungen von Menschen aufgrund von Macht und Ungleichheitsstrukturen zu positionieren. Der Umgang mit Diversität ist im pädagogischen Alltag jedoch auch herausfordernd und kann durch unterschiedliche Bausteine der Fachberatung für Diversität unterstützt werden.

Die Fachberatung bietet:

-Individuelle Inputs, Workshops, Beratung, Begleitung, Intervision zu:

>

Diversität
>
Anti-Bias-Ansatz nach dem Konzept der Vorurteilsbewussten Bildung und 
Erziehung (Lernumgebung, Arbeit mit den Zielgruppen, Zusammenarbeit im Team)
>
Inhalte wie Adultismus, Klassismus, Rassismus, Gender &
Heteronormativität.

-Verleih der DIVE-Box mit diversitätsbewussten Kinderbüchern, Spielmaterialien, Fachliteratur und Materialien für die Arbeit mit Eltern (kostenfrei). Auf Wunsch mit kurzer Einführung in die Inhalte.


-Fachveranstaltung zum Thema Diversität im Rahmen der AG Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung.

Ansprechpartnerin:

Hannah Wehrmann 
M.A. Psychosoziale Beratung und Mediation
Referentin für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung
Hannah.Wehrmann@moenchengladbach.de 

Neuauflage der OGS-Themenkartenbox


Im Jahr 2008 wurde ein Methodenkoffer mit verschiedensten Materialien und Hilfen für die im Aufbau befindlichen offenen Ganztagsschulen erstellt. Herzstück dieses Methodenkoffers war die Themenkartenbox mit laminierten Karten zu unterschiedlichen Themen, wie z. B. Arbeitsmethoden, Elternarbeit in der OGS, Coaching, Konzepterstellung, Projektarbeit und viele mehr. Beide Produkte wurden landesweit nachgefragt und auch vom Landesjugendamt zum Selbstkostenpreis angeboten.

Nach 12 Jahren findet nun eine Überarbeitung der Themenkarten statt. Erneut werden Themen der OGS, aber auch der neu entstehenden Familiengrundschulzentren, von verschiedenen Fachleuten beschrieben und zur Verfügung gestellt. Von der Praxis für die Praxis. Wenn Sie Interesse haben, an diesem Produkt mitzuarbeiten (Ihr Name wird selbstverständlich auf Ihre erstellte Themenkarte gedruckt und Sie erscheinen im Impressum), wenden Sie sich an die kommunale Fachberatung OGS, Dirk Lehnen unter Dirk.Lehnen@moenchengladbach.de 
190 pixel image width

WiNetziA - ein Baustein für einen 
gelungenen Übergang Kita-GS

Das Mönchengladbacher Forschernetzwerk "WiNetziA" in Kooperation mit dem Haus der kleinen Forscher besteht seit nunmehr 10 Jahren. Zeit, um einen Rückblick zu wagen und einen Ausblick zu riskieren.

2017
  • Erste zentrale Ausrichtung Tag der Forscher im Nassauer Stall im Schloss Wickrath.
2018
  • Aktuelle gehören 64 Kitas, Grundschulen, OGSen und andere Einrichtungen zum Mönchengladbacher Netzwerk. Dirk Lehnen ergänzt das Trainerteam, welches nun aus 3 Personen besteht.
2019
  • Die langjährige Netzwerkkoordinatorin Ursula Müller-Brackmann geht in den wohlverdienten Ruhestand. Dirk Lehnen übernimmt die Nachfolge der Netzwerkkoordination.
2020
  • Covid-19 legt fast alle Workshops und Trainerlehrgänge lahm, auch den Tag der Forscher. Cäcilie Meurer wird Trainerin und komplettiert damit das WiNetziA-Team.

Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Schule Digital – wie geht das?

In den letzten Monaten haben viele Lehrende erstmals Methoden des digitalen Lehrens und Lernens erprobt. Im Rahmen der zunehmenden Digitalisierung ist es sinnvoll, das hierbei gewonnene Wissen zu sichern. Auch für die schnelle und individuelle schulische Versorgung von Neuzugewanderten können hieraus Impulse gezogen werden. 

Die Bildungskoordination hat daher wichtige Erkenntnisse und Linkhier  zusammengefasst. 

Flyer Einfache Sprache

Einfache Sprache erleichtert die Verständigung. Sie ist schon ab Deutschkenntnis auf Niveaustufe B1 verständlich. Sie hilft nicht nur Neuzugewanderten. Viele Bürgerinnen und Bürger profitieren von einfach formulierten und klar strukturierten Texten. 
Mit ein bisschen Erfahrung ist einfache Sprache gut anzuwenden. Sie eignet sich für schriftliche und mündliche Kommunikation. Sie wollen ein breites Publikum mit unterschiedlichen Bildungsniveaus anschreiben oder ansprechen? 

Sie wissen nicht, wie viel Erfahrung Ihr Gegenüber mit komplexen Sachthemen hat, ob er sehbeeinträchtigt ist oder sich zum Beispiel aufgrund des Alters schlechter konzentrieren kann? Dann helfen die Regeln der einfachen Sprache.

Der von der Bildungskoordination für Neuzugewanderte entwickelte Flyer  erklärt die wichtigsten Regeln.   

Laufende Angebote für Ratsuchende in Corona-Zeiten

Die aktuellen Schutzbestimmungen schränken die Durchführung vieler Hilfsangebote ein. 
Die Bildungskoordination für Neuzugewanderte hat daher zusammengefasst, unter welchen Rahmenbedingungen  Beratungsangebote für Neuzugewanderte derzeit stattfinden. 

Die Zusammenstellung wird aufgrund der sich zurzeit immer wieder veränderten Rahmenbedingungen ständig aktualisiert. 

Präsentationsvorlage für Elternabende

Auf Elternabenden begegnet Schule immer öfter Eltern mit eingeschränkten Sprachkenntnissen. Auch diesen Eltern liegt der schulische Erfolg ihrer Kinder am Herzen. Zu diesem können sie selbst viel beitragen, wenn die Verständigung mit Schule gelingt. 

Die Bildungskoordination für Neuzugewanderte hat daher eine Präsentation erstellt und auch schon erprobt. Diese erklärt Eltern in einfacher Sprache, wie sie gemeinsam mit der Schule am Bildungserfolg Ihres Kindes arbeiten können. 

Bei Interesse stellt die Bildungskoordination Schulen die Präsentation als PowerPoint zur Verfügung. Sie darf an eigene Bedarfe angepasst und verwendet werden. Darüber hinaus berät die Bildungskoordination für Neuzugewanderte gerne, wie Sie auch komplexe Themen in einfacher Sprache erklären können.
     Projekt Bildung für Neuzugewanderte   


My next step online



Im neuen Schul- und Ausbildungsjahr 2020/21 sind in Mönchengladbach auch und insbesondere aufgrund der aktuell schwierigen Lage wieder junge Menschen im Übergang Schule – Beruf ohne Anschluss(perspektive). 

Deshalb hat die Kommunale Koordinierungsstelle zusammen mit der Unteren Schulaufsicht sowie verschiedenen Partnern im Übergang Schule-Beruf, wie z.B. der Berufsberatung, den städtischen Berufskollegs oder Kammern, die Aktion „Perspektive Zukunft – My next step ONLINE“ auf den Weg gebracht.

Ziel ist es, Jugendlichen ohne Anschluss, die vor den Sommerferien die allgemeinbildenden Schulen der Sekundarstufe I verlassen haben, unter 18 Jahre alt sind und damit berufsschulpflichtig, nach den Sommerferien noch eine freie Ausbildungsstelle oder einen Schulplatz an einem der städtischen Berufskollegs zu vermitteln. 

Hierzu tragen die Jugendlichen ihre Kontaktdaten, schulischen Voraussetzungen und beruflichen Interessen in ein Onlineformular ein und werden dann von der für sie passenden Expertin oder Experten telefonisch beraten. In einem persönlichen Gespräch wird gemeinsam herausgefunden, welches Angebot das passende ist.

Die Aktion „Perspektive Zukunft – My next step ONLINE“ soll bis zum Ende des Jahres laufen. 

Weitere Informationen sowie das Online-Formular zur „last minute“-Vermittlungsaktion unter:

www.stadt.mg/weiter-mit-beruf


Bei Fragen wenden Sie sich an die Kommunale Koordinierungsstelle KAoA. Zudem werden auf der Internetseite des Regionalen Bildungsbüros unter der Rubrik „Aktuelles“ laufend neue Berufsorientierungsangebote und freie Ausbildungsstellen, die die Kommunale Koordinierungsstelle von Unternehmen und Institutionen erreichen, online gestellt.





Die Berufsfelderkundungen im SJ 20/21 und das Portal
www.fachkräfte-für-morgen.de

Die Berufsfelderkundungen, die im Schuljahr 2020/21 über das Portal www.fachkräfte-für-morgen.de  gebucht werden können, finden in den folgenden Zeiträumen statt:

> 19. bis 23. April 2021

> 14. bis 18. Juni 2021


Berufsfelderkundungen, die im Schuljahr 2019/20 Corona-bedingt ausgefallen sind, können in diesem Schuljahr nachgeholt werden. 

Den neuen Flyer finden Sie hier.

Zudem wurde von den Kommunalen Koordinierungsstellen des Mittleren Niederrheins ein Flyer erstellt, der die verschiedenen Bausteine der „fachkräfte-für-morgen“-Seite darstellt.

Den neuen Flyer finden Sie hier.




Neuerungen in KAoA

Im Folgenden finden Sie die vom Ministerium für Schule und Bildung herausgegebenen Informationen zur Umsetzungvon KAoA im Schuljahr 20/21 sowie die Neuerungen.

Zudem wurde von Landesseite ein neues Logo für KAoA erstellt, das ab sofort genutzt werden kann.





Berufswahlsiegel 


In diesem Jahr stand für einige Schulen die Re-Zertifizierung für das Berufswahlsiegel an. Eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, aus dem Bereich Bildung, von Verbänden und der Agentur für Arbeit  hatte über Konzepte und Umsetzungen zur Beruflichen Orientierung der jeweiligen Schulen zu entscheiden.
Rezertifiziert wurden: die Hermann van Veen-Schule, die Karl-Barthold-Schule, die Realschule Wickrath und das Franz-Meyers-Gymnasium.

Neu hinzugekommen und zertifiziert wurden: die KHS Neuwerk und das Gymnasium Odenkirchen.

Die Übergabe der SIEGEL-Urkunden und -Plaketten erfolgt demnächst. Das Regionale Bildungsbüro gratuliert allen Beteiligten.





Aktuelles von MGconnect

Beruf konkret goes digital

Seit 25 Jahren ist die „Beruf konkret“ die Studien- und Berufsorientierungsmesse für Mönchengladbach. Rund 5.000 Schülerinnen und Schüler besuchen die Messe alle zwei Jahre. 

Durch die Corona-Pandemie wird die Veranstaltung in diesem Jahr erstmals zur „Beruf konkret digital“. 

Auf www.beruf-konkret.de treffen Schülerinnen und Schüler vom 24. September bis 26. September 2020 auf rund 100 Ausbildungsbetriebe, Hochschulen, Berufskollegs und Bildungseinrichtungen. Die Aussteller präsentieren sich in kurzen Videos, Online-Präsentationen und Talkrunden. Während der Live-Tage können die Schülerinnen und Schüler mit Personalern, Berufsberatern und Azubis chatten. 

Darüber hinaus soll die Messe zur ganzjährigen Plattform für Berufs- und Studienorientierung werden. „Die Besucher sollen sich hier 365 Tage im Jahr über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sowie Praktika in Mönchengladbach und der Region informieren können“, sagt Axel Tillmanns, Teamleiter des MGconnect-Teams der WFMG Wirtschaftsförderung Mönchengladbach. 

Die WFMG veranstaltet die Messe gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Mönchengladbach und der Stadt Mönchengladbach.


Aktuelles aus der Gleichstellungsstelle

Der Mädchenmerker

Pünktlich zum neuen Schuljahr hat die Gleichstellungsstelle die 15. Ausgabe des Mädchenmerkers für Schülerinnen herausgegeben. 

Der Mädchenmerker ist nicht nur ein Schülerinnen-Kalender. Er bietet den Mädchen neben zahlreichen Informationen zu Berufsfindung und Weiterbildung auch Tipps zur Vorbereitung auf Einstellungstests oder Bewerbungen. 

In Berufsporträts geben Mädchen und junge Frauen Einblicke in eher außergewöhnliche Berufe. Außerdem gibt es z.B. Buchtipps, Infos zu Ehrenamt – Regenbogenschule, Interrail, Interviews und Mönchengladbacher Adressen von Beratungs- und Freizeiteinrichtungen.

In diesem Jahr werden die Berufe: Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Käserin und Molkereifachfrau, sowie Werkstoffingenieurin und Medizintechnikerin vorgestellt. Der Din-A6-Taschenkalender - just for girls - ist sehr vielseitig und bei den Mädchen sehr beliebt. Auch in diesem Jahr kann der Mädchenmerker wieder kostenlos über die Schulen an die Schülerinnen verteilt werden. 

In den Stadtbibliotheken und in Jugendfreizeiteinrichtungen ist der Mädchenmerker ebenfalls kostenlos erhältlich. Der Kalender wird jährlich in Zusammenarbeit mit der LAG kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen NRW erstellt und vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes gefördert.



Aktuelles von der Hochschule Niederrhein

Der Bewerbungsschluss für die NC-freie Studiengänge der Hochschule Niederrhein wurde dieses Wintersemester Corona-bedingt bis zum 30.10.2020 verlängert:

www.hs-niederrhein.de/bewerbung-und-einschreibung/


Eine Übersicht zu allen angebotenen Studiengängen finden Sie unter: 

www.hs-niederrhein.de/studienangebot/ 

Vorträge gibt es jetzt auch Online!
„Das Studium an der Hochschule Niederrhein“ zu finden unter: 

www.hs-niederrhein.de/zsb/#c225761 

Aufgrund der Corona-Pandemie ist zurzeit keine Beratung vor Ort möglich, allerdings kann man mit der Hochschule Niederrhein ein Zoom-Meeting vereinbaren oder die Mitarbeitenden per Whatsapp anschreiben. Alle wichtigen Informationen finden Sie hier:

www.hs-niederrhein.de/zsb/#c216921



Natürlich ist es nach wie vor möglich, die Hochschule per E-Mail oder Telefon zu erreichen.


Aktuelles von der Berufsberatung

Eltern-Ratgeber zur Ausbildung in Corona-Zeiten

Wegen der Corona-Pandemie stellen sich Jugendliche die Frage, ob es lohnt, sich um eine Ausbildung zu bewerben. Diese Frage beschäftigt auch viele Eltern. Die Arbeitsagentur Mönchengladbach bietet deshalb erstmals einen Eltern-Ratgeber. Darin werden Fragen beantwortet wie „Welche Überbrückungen sind möglich, wenn nicht sofort eine Ausbildung gefunden werden kann?“ oder „Was passiert mit meinem Kind, wenn der Betrieb Kurzarbeit oder Insolvenz anmeldet?“. Nutzen Sie den Eltern-Ratgeber gerne bei Ihrer Arbeit. Sie finden ihn im Internet zum Download unter:


www.arbeitsagentur.de/vor-ort/moenchengladbach/2020-034.


Neue Ausbildungshotline und noch offene Stellen

Rund 600 Ausbildungsstellen waren zu Monatsbeginn in Mönchengladbach noch unbesetzt. Gesucht wurden vor allem Kaufleute im Einzelhandel, Verkäuferinnen und Verkäufer sowie Medizinische Fachangestellte. Jugendliche konnten sich aber auch noch als Zahnmedizinische Fachangestellte oder in der Systemgastronomie bewerben. Das Spektrum der Möglichkeiten ist breit gefächert, entsprechend gefragt ist die Berufsberatung der Agentur für Arbeit. Diese hat deshalb die neue Hotline „Bei Anruf: Ausbildungsplatz!“ eingerichtet. Montags bis freitags ist diese von 10 bis 12 Uhr unter 02161 4042500 zu erreichen. Wer eine allgemeine Berufsberatung zu Ausbildung oder Studium wünscht, der schickt eine E-Mail mit telefonischen Kontaktdaten, zwei Terminvorschlägen und kurzer Schilderung des Anliegens. Die Berufsberater der Agentur für Arbeit melden sich daraufhin zurück. 


Das neue digitale Berufsinformationszentrum

Besucher empfängt seit Kurzem das digitale Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Mönchengladbach. Zu finden sind dort regionale Schriften zu Berufs- und Studienwahl, das Veranstaltungsprogramm des BiZ, Tipps für die digitale Berufserkundung, schnelle Hilfen auf dem Youtube-Kanal der Bundesagentur für Arbeit sowie das neue Erkundungstool „Check-U“. Und was natürlich nicht fehlen darf, ist der Link auf die Ausbildungsplatzbörse. Ganz neu hinzugekommen ist zudem eine Liste der Berufsberater für Mönchengladbach und deren Schulen. Darüber finden Jugendliche ihre Ansprechpartner bei der Arbeitsagentur und erfahren auch gleich noch, welche Angebote sie machen und wie sie selbst ihren Einstieg ins Berufsleben erlebt haben. Das digitale BiZ finden Sie im Internet unter:


www.arbeitsagentur.de/vor-ort/moenchengladbach/biz-moenchengladbach.

Die nächsten Termine bei der Agentur für Arbeit 

17. September 2020: Expertensprechstunde "Komm zur Feuerwehr MG"
Beginn: 15:00 Uhr

Ende: 17:00 Uhr
Referent: Frank Nießen, Stadt Mönchengladbach

17. September 2020: Expertensprechstunde "Arbeiten im Justizvollzug"
Beginn: 16:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr
Referentin: Kathatina Gotzes, JVA Willich

01. Oktober 2020: Expertensprechstunde "Polizeiausbildung in Nordrhein-Westfalen"
Beginn: 15:00 Uhr

Ende: 16:30 Uhr
Referentin: Tina Giunta, Polizeibehörde Mönchengladbach

06. Oktober 2020: Expertensprechstunde "Leben in Deutschland - Arbeiten in den Niederlanden"
Beginn: 10:00 Uhr

Ende: 12:00 Uhr
Referentin: Julia Dillmann, Grenzinfopunkt der Euregio rhein-mass-nord


Anmeldungen für die Expertensprechstunden erfolgen über das Berufsinformationszentrum (BIZ) per E-Mail bis einen Tag vor der Veranstaltung an moenchengladbach.biz@arbeitsagentur.de (unter Angabe einer Telefonnummer). Die Referenten rufen während ihrer Beratungszeit zurück. Anrufe sind am Veranstaltungstag aber auch telefonisch unter 02161 4042250 möglich. Zu den Referenten wird dann bei freier Verfügbarkeit durchgestellt.

Your LOGO here
Stadt Mönchengladbach
Team Regionales Bildungsbüro
Berliner Platz 19
41061 Mönchengladbach
Deutschland

02161 25 53771
regionales-bildungsbuero@moenchengladbach.de
www.stadt.mg/bildungsbuero
CEO: Der Oberbürgermeister
Tax ID: Ust-IdNr.: DE 120499170

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.