Unsere Leistungen

Prophylaxe

Eine professionelle Zahnreinigung (PZR), Mundhygiene und gezielte Zahnprophylaxe ist der sicherste und einfachste Weg für gesunde und schöne Zähne ein Leben lang. Wir empfehlen mindestens zwei professionelle Zahnreinigungen pro Jahr für jeden.

Mundhygienehilfsmittel wie Zahnpasta, Zahnbürste, Zahnzwischenraumbürsten oder Zahnseide sind von extremer Wichtigkeit, um bakterielle Beläge zu entfernen, da diese zu Karies und Entzündungen des Zahnfleisches (Parodontitis) führen können.

Oftmals reicht die häusliche Zahnpflege nicht aus, um im Mund schwer zugängliche Bereiche gründlich zu reinigen: Die Professionelle Zahnreinigung ist dann eine unerlässliche Ergänzung!

Die PZR beginnt mit der Untersuchung des Zahnfleisches und der Zähne. Schwer zugängliche Bereiche werden gezeigt und mittels Einfärben dargestellt. Mit Hilfe von Ultraschall und speziellen Handinstrumenten werden Zahnstein und Beläge gründlich entfernt.

Die Zahnoberflächen werden anschließend mit speziellen Bürsten und Pasten poliert und fluoridiert.

Parodontitisbehandlung

Umgangssprachlich wird sie oft auch als Parodontose bezeichnet. Parodontitis ist meist eine entzündlich bedingte akute oder chronische Erkrankung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates. Nicht der Zahn ist erkrankt, sondern das Gewebe, welches den Zahn in seinem Knochenfach verankert. Unbehandelt führt diese Erkrankung zum schleichenden Zahnverlust.

Die Parodontitis kann auch deutlichen Einfluss auf die Allgemeingesundheit haben: z. B. der Blutzucker lässt sich bei Diabetikern schlecht einstellen. Das Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden ist erhöht und auch das Risiko für Schwangere ein Frühchen mit reduziertem Geburtsgewicht zu gebären.

Ursächlich für die Entstehung und den Verlauf von Parodontalerkrankungen sind hauptsächlich der Zahnbelag und die darin lebenden Bakterien. Diese Bakterien produzieren Gifte (Toxine),die den Zahnhalteapparat abbauen und so den Zahn lockern. Risikofaktoren wie Rauchen, Diabetes und manche erbliche Faktoren begünstigen die Parodontitis. Die Erkrankung beginnt oftmals unbemerkt, deshalb sollten Sie auf typische Symptome achten, wie Zahnfleischbluten, Mundgeruch und gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch. Außerdem sollte Ihr Partner mitbehandelt werden, da die Erkrankung ansteckend ist und Sie sollten Ihre Kinder schützen (Nicht den Schnuller/Löffel in den Mund nehmen).

Unser Therapiekonzept beginnt mit der Vorbehandlung. Ziel der Vorbehandlung ist die Anzahl der Bakterien zu minimieren und somit entzündungsreduzierte Verhältnissen zu schaffen. Die Kosten der Parodontitisbehandlung werden nur nach erfolgreicher Vorbehandlung von den Krankenkassen übernommen. Hier wird in zwei Terminen ein individuell abgestimmtes Mundhygienekonzept erarbeitet. Dann folgt unter Anästhesie die Reinigung der Zahnwurzeln bzw. Zahnfleischtaschen mit dem Airflow-Gerät. Hierbei ist manchmal eine Antibiotikagabe sinnvoll, die gezielt gegen bestimmte Keime wirken soll und nach vorheriger Keimanalyse verordnet wird. Anschließend erfolgt die Erhaltungstherapie, denn wer einmal von Entzündungen des Zahnfleisches betroffen war, ist meist weiterhin gefährdet. Wir nehmen Sie gerne in unser Recallsystem auf und erinnern Sie an den nächsten Termin.

Zahnerhaltung

Ist ein Loch im Zahn entstanden, heilt dieser nicht von selbst, sondern es ist eine Wiederherstellung durch eine Füllung unvermeidlich. Man unterscheidet direkte (Kunststoff-Füllungen) von indirekten Füllungen (Inlay).

Kunststoff-Füllungen (Compositefüllungen)

Composite-Füllungen eignen sich aufgrund Ihrer Materialeigenschaften und vielfältiger Farbmöglichkeiten für ästhetisch schöne Füllungen im Front- und Seitenzahnbereich.

Sie bestehen aus einer Mischung von Keramik-, Glas- und Quarzkörpern, die in eine Kunststoffmasse eingebettet sind.

Unter Verwendung eines Adhäsivs (Klebstoff) werden unsere modernen Hochleistungscomposites direkt, schichtweise in den Zahn eingebracht und mit einer speziellen Blaulichtlampe ausgehärtet. Die Haltbarkeit beträgt bei fachgerechter Handhabung mehrere Jahre.

Inlay

Inlays sind im Labor gefertigte Füllungen aus Gold oder Keramik, die nach Abdrucknahme durch einen Zahntechniker hergestellt und von uns fachgerecht in den Zahn eingeklebt werden.

Eine längere Haltbarkeit aufgrund der hierfür verwendeten Materialien, stellt einen großen Vorteil gegenüber herkömmlichen Füllungen dar.

Ästhetischer Zahnersatz

Festsitzender Zahnersatz

Kronen

Jede Krone ist eine individuelle Maßanfertigung, die dann hergestellt wird, wenn der Zahn abgebrochen oder durch Karies so stark zerstört ist, dass einen Füllung als Dauerlösung nicht mehr möglich ist.

Die Krone ist eine Art Kappe, die fest auf dem Zahn zementiert wird. Zur Materialauswahl stehen: Vollgusskronen (Gold/ Nichtedelmetalllegierung), Metallkeramikkronen und metallfreie vollkeramische Kronen. Keramische Kronen gelten als ästhetisch ansprechendste und natürlichste Variante, da diese dem Zahn am ähnlichsten sind.

Brücken

Der klassische Ersatz für einen und mehrere fehlende Zähne ist eine fest zementierbare Brücke.

Voraussetzung für eine Brücke ist, dass die angrenzenden Nachbarzähne geeignet sind als Brückenpfeiler präpariert zu werden. Die Pfeilerzähne werden dabei mit Kronen versorgt und die Lücken mit Brückengliedern.

Das Gebiss ist eine funktionelle Einheit, die in ihrer Gesamtheit erhalten werden muss. Jeder Zahn hat punktförmige Kontakte zu den Nachbarzähnen, wodurch die Kaufunktion gewährleistet wird. Wird ein fehlender Zahn nicht ersetzt, hat dies Auswirkungen auf die Nachbarzähne, das Kiefergelenk und die Muskulatur.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Schöne Zähne werden heutzutage mit Lebensfreude, Gesundheit und Vitalität assoziiert. Der Verlust der eigenen Zähne unabhängig vom Alter und welcher Lebensumstände ist für viele Menschen ein einschneidendes Erlebnis und erfordert einen sensiblen Umgang. Wir möchten Sie dabei beraten und Sie bestmöglich über die verschiedenen Zahnersatzvarianten informieren.

Modellgussprothese

Das Grundgerüst besteht aus Metall, Klammern und Prothesensätteln aus zahnfleischfarbenen Kunststoff. Auf den Sätteln werden die Prothesenzähne befestigt. Mit den Metallklammern wird die Prothese an den Restzähnen verankert, was häufig mit ästhetischen und funktionellen Einbußen verbunden ist. Die Klammerzähne werden so häufig gelockert.

Teleskopprothese

Nach dem Teleskopprinzip mit ineinandergeschobenen Röhren wurde ein einfaches und stabiles Verankerungssystem für herausnehmbaren Zahnersatz entwickelt.

Meist stehen noch ein paar Zähne, die mit Goldkappen (Primärkronen) versorgt werden, auf diese wird die Prothese geschoben mit den eingearbeiteten Sekundärkronen. Die Prothese kann so ästhetisch ansprechend gestaltet werden, es sind keine Klammern sichtbar und der Halt kann optimal gestaltet werden.

Der Vorteil ist, dass jederzeit ein weiterer Zahn ersetzt werden kann, so dass beim nächsten Zahnverlust nicht der gesamte Zahnersatz neu angefertigt werden muss.

Totalprothese

Totalprothesen sind indiziert wenn keine eigenen Zähne mehr im Mund sind. Diese Versorgung ist die älteste Zahnersatzvariante. Leider kann nicht immer ein optimaler Tragekomfort gewährleistet werden. Dieser hängt entscheidend vom Knochenangebot ab. Häufig werden bessere Versorgungsmöglichkeiten gewählt wie z. B. Der implantatgetragene Zahnersatz. Sprechen Sie uns an.

Implantatgetragener Zahnersatz

Häufig stellt einfacher herausnehmbarer Zahnersatz eine deutliche Einschränkung im Tragekomfort und in der Lebensqualität dar. Der Zahnersatz sitzt nicht richtig oder hat keinen Halt. Dadurch wird das Essen zur Qual.

Um hier Abhilfe zu schaffen, greift man auf Implantate zurück. Mit Implantaten lässt sich die Lebensqualität erheblich verbessern. Der Zahnersatz sitzt fest und das Essen macht wieder Spaß. Ganz zu schweigen von einem sicheren Tragegefühl. Informieren Sie sich gerne auch in der Rubrik Impantate.

Kiefergelenkerkrankungen

Häufige Kopfschmerzen, Knirschen, Knacken und Schmerzen der Kiefergelenke, chronische Verspannungen, Muskelschmerzen im Bereich des Nackens, Gesichtes und Halses können durch Funktionsstörungen der Kiefergelenke und den Zähnen verursacht werden.

Vor jeder prothetischen Versorgung (Zahnersatz, Kronen, Brücken etc.) sollten Kiefergelenkserkrankungen ausgeschlossen werden. Dies geschiet im Rahmen einer manuellen Funktionsanalyse, Untersuchung des Mund-Kiefer-Systems inkl. Funktionen.

Bei anfallenden Befunden ist die Behandlung mit einer Aufbiss-Schiene sinnvoll. Die Oberfläche der Schiene ist so gestaltet, dass Sie für eine Entspannung der Kaumuskulatur sorgt und in Folge dessen zu einer angenehmen Bissposition führt.

Kinderbehandlung

Kinderzahnheilkunde

Regelmäßige zahnärztliche Kontrolle ist Voraussetzung für gesunde Zähne ein Leben lang. Schon ab dem ersten Zähnchen (Zahndurchbruch mit ca. sechs Monaten) sollten Kleinkinder alle halbe Jahre den Zahnarzt besuchen. Auf diese Weise lässt sich frühzeitig ein stabiles Vertrauensverhältnis zwischen Ihrem Kind und dem Behandler aufbauen.

Die ersten Erfahrungen sind meist prägend für das ganze Leben, daher bemühen wir uns diese möglichst angenehm zu gestalten und durch unser vorsorgeorientiertes Konzept, Zahnschmerzen von Beginn an zu vermeiden. Die Behandlung der Milchzähne ist genauso wichtig wie die Behandlung der bleibenden Zähne.

Folgen von Nichtbehandeln oder sogar vorzeitiger Verlust können sich ungünstig auf die Entwicklung der Kinder auswirken wie z. B. Engstand bei den bleibenden Zähnen, Kieferfehlstellungen, Sprachentwicklungsstörungen u.s.w.

Putzschule

Für ein zahngesundes Leben hat der verantwortungsvolle Umgang mit den eigenen Zähnen obere Priorität. Wir bieten ein altersgerechtes und spielerisches Programm für Ihre Kinder an, sprechen Sie uns gerne an.

Versiegelung

Backenzähne haben im Milch- und im bleibenden Gebiss oft tiefe Rillen und Grübchen auf den Kauflächen. Diese Fissuren sind besonders kariesgefährdet, da sie schlecht zu putzen sind und Beläge und Bakterien dort gut haften.

Bei einer Versiegelung werden die Rillen und Furchen nach gründlicher Reinigung mit einem speziellen flüssigen Versiegelungskunststoff verschlossen. Anschließend wird der Zahn noch fluoridiert.

Bleaching/Veneers

Bleaching (Bleichen/ Aufhellen der Zähne)

Strahlend weiße Zähne sind ein Zeichen für Schönheit, Gesundheit und Vitalität. Jeder Mensch verfügt über seine individuelle Zahnfarbe, diese kann von einem reinen Weiß bis hin zu grauen, gelblichen oder braunen Farbtönen reichen.

Viele Verfärbungen lassen sich auf Zigaretten, Rotwein, Kaffee und Tee zurückführen. Durch ein Bleaching können äußerliche Verfärbungen im Schmelz beseitigt werden, vorausgesetzt, Zähne und Zahnfleisch sind gesund; Füllungen und bereits vorhandene Kronen können durch ein Bleaching nicht aufgehellt werden.

Ein spezielles Bleaching Gel wird zu Beginn der Zahnaufhellung auf die Zähne aufgetragen, dieses enthält Wasserstoffperoxid, welches Verfärbungen im Schmelz entfärbt.

Gerne beraten wir Sie individuell über die verschiedenen Möglichkeiten der Zahnaufhellung.

Veneers

Veneers sind keramische Verblendschalen, die bevorzugt im Frontzahnbereich verwendet werden, um kleine Fehlstellungen, Lücken und Zahnverfärbungen zu korrigieren und ästhetische Wünsche zu realisieren.

Bei dieser Methode kann besonders substanzschonend gearbeitet werden. Die ca. 4mm dünnen Keramikschalen werden nach minimaler Präparation auf die eigenen Zähne geklebt.

Durch die Verwendung einer reinen Keramik kann auf die Metallbasis verzichtet werden und das Veneer hat somit ein lebendiges Farbspiel um Ihre Zähne naturgetreu und ästhetisch schön erscheinen zu lassen.